Nach der Pfandrückgabe

Dosendieb mit Messer am Gürtel in Kassel erwischt

+
Leergut zurückgebracht und volle Bierdosen geklaut. So zeigte sich laut Polizei am Donnerstag ein 43-Jähriger aus Liebenau in einem Geschäft im Kasseler Hauptbahnhof.

Leergut zurückgebracht und volle Bierdosen geklaut. So zeigte sich laut Polizei am Donnerstag ein 43-Jähriger aus Liebenau in einem Geschäft im Kasseler Hauptbahnhof.

Leergut zurückgebracht und volle Bierdosen geklaut. So zeigte sich laut Polizei am vergangenen Donnerstagnachmittag ein 43-Jähriger aus Liebenau in einem Geschäft im Kasseler Hauptbahnhof. Der Mann kam in das Geschäft, um sein Leergut abzugeben. Anschließend griff er in das Regal, steckte sich zwei volle Bierdosen ein und wollte den Laden verlassen, ohne zu bezahlen.

Ein Hausdetektiv hatte den Diebstahl bemerkt und den Mann am Ausgang gestoppt. Anschließend verständigte der Sicherheitsmitarbeiter die Bundespolizei. Bei der Durchsuchung des 43-Jährigen fanden die Beamten, neben den Bierdosen, auch eine geringe Menge Haschisch. 

Am Gürtel trug der Liebenauer ein griffbereites Fischereimesser mit neun Zentimeter langer Klinge. Dies hatte zur Folge, dass sich der Mann wegen Diebstahls mit Waffen verantworten muss. Die Bundespolizeiinspektion hat ein Strafverfahren gegen den 43-Jährigen eingeleitet. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.