Neues Restaurant in Kassel

Klein-Marokko in Kassel: Erstes marokkanisches Restaurant eröffnet

Alles bereit nach aufwendigem Umbau: Bei Inhaber und Küchenchef Marouane Hamdache gibt es natürlich auch den typisch marokkanischen Minztee. 
+
Alles bereit nach aufwendigem Umbau: Bei Inhaber und Küchenchef Marouane Hamdache gibt es natürlich auch den typisch marokkanischen Minztee. 

Neues Restaurant in Kassel: Ein Stück kulinarisch-exotisches Urlaubsflair kommt gerade recht. Erstes marokkanisches Restaurant der Stadt öffnet. 

  • Neues Restaurant in Kassel eröffnet. 
  • Es ist das erste marokkanische Restaurant in der Stadt.
  • Das neue Restaurant in Kassel öffnet am Samstag, 30.05.2020. 

Kassel - Im neuen „Marrakech“ am Steinweg in Kassel sind Speisekarte, Gastlichkeit und die komplett neuen Räumlichkeiten gleichermaßen vielversprechend. Mit schäumend-frischem Minztee und schwelgerischem Süßgebäck setzt Inhaber Marouane Hamdache schon zur Begrüßung Akzente. Nach jahrelanger Fernbeziehung hat sich der 35-Jährige in Kassel, wo die Familie seiner Partnerin Sabrina Etzold lebt, den Traum vom eigenen Restaurant erfüllt.

Hamdache ist kein Küchen-Autodidakt, sondern Profi: Nach Ausbildungs- und ersten Arbeitsjahren im Robinson Club im marokkanischen Ferienort Agadir kam er 2008 nach Leipzig, wo er im noblen Steigenberger Grandhotel Handelshof kochte. 

Kassel: Erstes marokkanisches Restaurant eröffnet am Wochenende

Neben weiteren Stationen in Hannover und Bremen war er bundesweit bei Koch-Events im Auftrag des marokkanischen Fremdenverkehrsamts dabei. Doch das Wesentliche über Speisen und Gastlichkeit seines Herkunftslandes, sagt der quirlig-sympathische Gastronom, „habe ich von meiner Mama gelernt“.

Kassel: Neues marokkanisches Restaurant in der Stadt 

Seine Familie in Kassel hat Hamdache davon als erste überzeugt: „Mit Lamm konnte man mich immer jagen“, bekennt Schwiegervater Harald Etzold. 

Bis er die marokkanische Variante aus dem kegelförmigen Tajine-Schmorgefäß kennenlernte – seither ist er ein großer Fan. Im Marrakech gibt es die landestypischen Klassiker auch mit Huhn, Fisch sowie in vegetarischen Varianten. 

Kassel: Neues Restaurant mit kulinarisch-exotischem Urlaubsflair

Neben Couscous, Tabouleh, Harira und mehr stehen hausgemacht auch Feigeneis und Rosen-Limo auf der Karte. „Die Gäste sollen sich bei uns wie im Urlaub fühlen“, sagt Hamdache. Dafür sorgt auch das ganz neue Ambiente in dem Lokal in Kassel, in dem sich jahrzehntelang ein Balkan-Restaurant befand.

Blau wie das Meer vor Agadir: Nicht nur die Fassade des früheren Balkan-Restaurants hat sich stark verändert.

Die Räume, die viele Kasseler noch kennen, haben sich komplett verändert: Die festen Sitznischen und drückend-dunklen Holzverkleidungen wurden herausgerissen, durch vormals verkleidete Fenster dringt mehr Licht hinein. 

Offen und hell präsentiert sich der vordere Gastraum mit Blick in die Küche. Weiter hinten herrscht heimelige Souk-Atmosphäre mit Wand- und Bodenteppichen, bunten Fliesen und marokkanischem Kunsthandwerk, das man auch kaufen kann.

Kassel: Neues Restaurant bietet auch Catering an

Für sein neues Lokal in Kassel ist Marouane Hamdache in seiner alten Heimat wochenlang einkaufen gegangen – gerade noch rechtzeitig vor Corona. „Ich habe allein 50 Kilo Gewürze im Keller“, erzählt er. Das wird auch zum Einsatz kommen bei den Caterings für Veranstaltungen und private Feiern, die das Marrakech-Team ebenfalls anbietet.

Die leuchtend blau gestrichene Fassade am Steinweg hat schon viele Passanten neugierig gemacht. „Wir bekommen jeden Tag Anrufe“, ab wann geöffnet ist“, erzählt der Inhaber, der neben dem ganzen Vorbereitungsstress vor vier Wochen Vater eines Töchterchens geworden ist.

Kassel: Marokkanisches Restaurant öffnet am Wochenende

Ab dem Wochenende empfängt das „Marrakech“ nun Gäste – täglich außer mittwochs durchgehend ab 11.30 Uhr. Für Staatstheater-Besucher, die zu späterer Stunde noch einen kulinarischen Abstecher nach Marokko machen möchten, stehen spezielle Angebote auf der Karte. Website des Restaurants in Kassel: restaurant-marrakech.eatbu.com.

Corona in Kassel: Einige Parteien im Stadtparlament fordern, dass die Gastronomie in Corona-Zeiten unterstützt werden sollte. Viele Lokale haben zwar wieder geöffnet, doch es gelten Sicherheitsregeln.

Auch Biergärten in Kassel sind nach zwei Monaten Corona-Shutdown wieder geöffnet. Auch auf der Terrasse vor der Orangerie wird es bald wieder eine Außengastronomie geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.