Schaden im vierstelligen Bereich

Kassel: Farbattacke auf Ausländerbehörde - Bekennerschreiben und Video aufgetaucht

Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag die Fassade des Ordnungsamtes der Stadt Kassel mit Farbe beschmiert - jetzt ist ein anonymes Bekennerschreiben aufgetaucht.

  • In der Nacht zu Freitag wurde das Ordnungsamt und die Ausländerbehörde in Kassel beschmiert
  • Der angerichtete Schaden liegt im vierstelligen Bereich
  • Jetzt ist ein Bekennerschreiben samt Video von der Tat im Internet aufgetaucht

Update, 21.12.2019, 15.54 Uhr: Zu der Farbattacke auf die Ausländerbehörde Kassel in der Nacht zu Freitag ist im Internet ein anonymes Bekennerschreiben samt Video der Sprühaktion aufgetaucht. 

Darin wird der "Angriff auf die Abschiebebehörde" damit begründet, dass die Aktivisten den von Abschiebung bedrohten Menschen, die der "Repressionsbehörde" samt ihrer "menschenverachtenden Praxis" ausgeliefert seien, beistehen möchten.

Farbattacke auf Kasseler Behörde: Aktivisten wollen "unterdrückende System angreifen"

Dass sie dabei auch vor mutwilliger Zerstörung nicht zurückschrecken, macht die Sprühaktion auf das Gebäude, in dem neben der Ausländerbehörde auch das Ordnungsamt untergebracht ist, deutlich. 

"Von Kassel bis nach Rojava - Militant ist wunderbar" und "No nation, no border - fight law and order" - zu deutsch etwa: "Keine Nationen, keine Grenzen - Kampf gegen Recht und Ordnung" - sind Parolen der Gruppe, die im Bekennerschreiben dazu aufrufen, dass "unterdrückende System direkt anzugreifen". 

Kasseler Aktivisten solidarisieren sich mit dem Brandanschlag auf das Amtshaus in Göttingen

Die Kasseler Aktivisten zeigen sich dabei solidarisch mit einer Gruppe aus Göttingen, die sich zu dem Brandanschlag auf die Ausländerbehörde in Göttingen Ende November bekannt hat.

Neben den Farbschmierereien wurden am Gebäude der Kasseler Behörde auch die Schließanlage der Türen beschädigt  - insgesamt ist ein Schaden in vierstelliger Höhe entstanden. Die Aktion soll laut dem Bekennerschreiben "zumindest über die Weihnachtszeit Abschiebungen und den Arbeitsablauf, der hiermit zusammenhängt, stören beziehungsweise verhindern".

Kasseler Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen

Die Kriminalpolizei Kassel ermittelt zu dem Fall, da durch die aufgesprühten Sprüche wie "Kein Mensch ist illegal" bereits eine politisch motivierte Tat vermutet wurde - unterstützt wird der Verdacht nun durch das auf der Seite de.indymedia.org aufgetauchte Bekennerschreiben. 

Die Polizei bittet weiter Zeugen, die in der Nacht zu Freitag zwischen 0.30 und 5.30 Uhr etwa Verdächtiges rund um die Behörde in der Kurt-Schumacher-Straße bemerkt haben, sich unter Tel. 0561/0100 zu melden. 

Schriftzug auf Kasseler Ordnungsamt: „Kein Mensch ist illegal“

Erstmeldung, 20.12.2019, 12.13 Uhr: Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz lässt sich die Tatzeit auf den Zeitraum zwischen 0.30 und 5.30 Uhr eingrenzen. Die Täter beschmierten die Glasfront und Außenfassaden der zwei städtischen Behördengebäude an der Kurt-Schumacher-Straße mit roter Lackfarbe. 

Politisch motivierte Tat kann nicht ausgeschlossen werden

Zudem brachten sie dort verschiedene Schriftzüge (zum Beispiel: Kein Mensch ist illegal) auf, deren Inhalt eine politisch motivierte Tat derzeit nicht ausschließen lässt. Aus diesem Grund würden die weiteren Ermittlungen nun von der Kriminalpolizei in Kassel geführt.

Zeugen gesucht

Zeugen, die in der Nacht zum Freitag in der Kurt-Schumacher-Straße oder angrenzenden Straßen verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 05 61/ 9100 bei der Polizei zu melden.

Sprayer beschmiert Polizeiposten in Nordstadt

Erst im November beschmierte ein Sprayer den Polizeiposten in der Nordstadt. Ein 20-Jähriger wurde festgenommen. Der Gesamtschaden belief sich über 2000 Euro.

Rubriklistenbild: © Dieter Schachtschneider

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.