Verdächtiger hinterlässt Namen

Frau entdeckt illegalen Müllberg im Habichtswald

Eine unschöne Entdeckung machte am Sonntagnachmittag eine 47-jährige Frau aus Kassel bei einer Radtour durch den Habichtswald. Polizei hat jedoch Hinweise auf die Identität des Täters. 

Die von der Radlerin alarmierte Streife konnte in dem Müllhaufen allerdings Hinweise auf die Identität des mutmaßlichen Entsorgers feststellen, teilt Polizeisprecher Matthias Mänz mit.

Die Polizei ermittelt aus diesem Grund nun gegen einen 53-jährigen Mann aus Fuldabrück. Ihm droht neben einer Anzeige und empfindlichen finanziellen Sanktionen zusätzlich auch die Rechnung für die Kosten der fachgerechten Entsorgung des Mülles.

Name an einer Stelle übersehen

In dem Müllhaufen fanden die Beamten unter anderem Elektroschrott, Farbeimer, Kleidung und Schuhe. Etiketten und Adressfelder hatte der Täter offenbar im Bewusstsein seines unrechten Handelns fein säuberlich entfernt, an einer Stelle aber dennoch einen Namen hinterlassen.

Die weiteren Ermittlungen wegen der illegalen Müllentsorgung dauern an. 

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.