Eröffnung am Samstag, 16.11.2019

Heimat für Sneaker-Fans zieht in die Kasseler Innenstadt um: „Sapato“ eröffnet neu

+
Begeistert von Sneakern: Sapato-Mitarbeiter José Rizzo (links) und Mitinhaber Joe Freiherr von Dalwig im neuen Geschäft an der Garde-du-Corps-Straße.

Mehr Publikumsverkehr erhoffen sich die Betreiber des Sneaker-Ladens „Sapato“ in ihrem neuen Laden an der Garde-du-Corps-Straße.

Spätestens seit der Erfolgswelle der Sneaker teilen auch viele Männer eine Leidenschaft für Schuhe. Mit „Sapato“ gibt es in Kassel bereits seit sechs Jahren ein Geschäft, das sich auf die modischen Sportschuhe spezialisiert hat. Nun zieht es von der Wolfsschlucht an die Garde-du-Corps-Straße – in Nachbarschaft zum Cineplex Capitol-Kino – um. Am Samstag wird eröffnet.

Eigentlich hatte Joe Freiherr von Dalwig, der den Laden gemeinsam mit Joshua Feder betreibt, kein Interesse am Umzug. „Erst Ende letzten Jahres hatten wir unseren Laden an der Wolfsschlucht renoviert“, erzählt von Dalwig. Ein Stammkunde gab schließlich den Ausschlag: Der Sohn des ehemaligen Inhabers von „Fritz macht Licht“ machte ihnen den Standort an der Garde-du-Corps-Straße 5 schmackhaft. Nach dem Tod des Inhabers des Lampengeschäfts war der Standort frei geworden.

„Sapato“ in Kassel: Über 200 Schuhmodelle

„Auf der Ecke haben wir viel mehr Publikumsverkehr – auch durch das Kino“, sagt von Dalwig. Weil der Vermieter zudem keine Gastronomie wollte, die sich zahlreich als Nachfolge für den Lampenladen beworben hatte, erhielt „Sapato“ schließlich den Zuschlag. Nach einem Umbau des schlauchartigen Geschäfts, das sich ideal zur Präsentation von über 200 Schuhmodellen eignet, geht es nun los. Weil der Standort auch in den Abendstunden gut frequentiert ist, überlegen die Inhaber, die Öffnungszeiten auszuweiten.

Joe Freiherr von Dalwig und Joshua Feder kamen über die eigene Leidenschaft zum Schuhverkauf. Von Dalwig hatte zeitweise etwa 180 verschiedene Sneaker-Paare in seiner Privatsammlung – darunter auch Klassiker und Raritäten. Und Feder, so erzählt Dalwig, habe mal drei Tage vor einem Berliner Schuhladen campiert, um die limitierten Nike Yeezy zu ergattern. Für diese würden heute mehrere Tausend Euro geboten.

Am Samstag soll der neue „Sapato“-Store von 11 bis 19 Uhr öffnen. Anschließend gibt es eine After-Party.

Lesen Sie auch: Für die documenta 14 haben die beiden Betreiber von „Sapato“ einen Sneaker entworfen - den "d14".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.