Kassels Erwachsenenschulen unter einem Dach

Hessenkolleg und Abendschule künftig in Rothenditmold

+
Demnächst gibt es Zuwachs in Rothenditmold: Noch residiert an der Witzenhäuser Straße nur das Hessenkolleg.

Kassels Schullandschaft des zweiten Bildungswegs steht vor großen Veränderungen. Hessenkolleg und Abendschule werden in Rothenditmold zusammengelegt.

  • Zusammenlegung des Hessenkollegs Kassel und der Abendschule Kassel in Rothenditmold
  • Kerncurriculum für alle: Kassels Erwachsenenschulen müssen umstellen
  • Vorkurse im Hessenkollegs und der Abendschule in Kassel starten im Februar

Die Besonderheit bei dieser Zusammenlegung: Die Abendschule befindet sich in Schulträgerschaft der Stadt Kassel, das Hessenkolleg in Trägerschaft des Landes Hessen.

Ähnliche Fusionen finden auch in anderen hessischen Städten statt. Aktuell verhandelt das Land mit der Stadt Wiesbaden zum gleichen Thema. Auch dort sollen Abendgymnasium und Hessenkolleg zusammengelegt werden.

Wenn die Verhandlungen 2020 unter Dach und Fach sind, werde die Stadt Kassel prüfen, ob und inwieweit die Wiesbadener Vertragsentwürfe übernommen werden können, sagte Stadtsprecher Michael Schwab.

Unter einem Dach in Rothenditmold

Die Kollegien der beiden Erwachsenenschulen werden auch in Kassel bald unter einem Dach arbeiten. „Wir sind schon jetzt extrem verzahnt“, sagt Eberhard Palzer, der trotz unterschiedlicher Träger der Leiter von beiden Schulen ist. Seit 2004 haben Abendschule und Hessenkolleg einen Schulleiter, seit 2014 eine gemeinsame Schulleitung.

Die Ressourcen werden verteilt. Das bedeutet: Lehrer unterrichten am Standort Witzenhäuser Straße (Hessenkolleg) und in der Ysenburgstraße, wo die Abendschule Räume im Goethe-Gymnasium belegt. Das Gebäude an der Witzenhäuser Straße biete genügend Platz für beide Schulen, so Palzer.

In Kassel gilt: Kerncurriculum für alle?

„Wir sehen uns zurzeit mit einem ganzen Paket an Neuerungen und Herausforderungen konfrontiert“, sagt Eberhard Palzer. Man befinde sich in Sachen nationaler Bildungsstandards in einem Angleichungsprozess an den ersten Bildungsweg.

Bislang gab es ein eigenständiges, von einer Prüfungskommission erarbeitetes Landesabitur für Erwachsenenschulen. „Es ist ja die besondere Idee der Erwachsenenbildung, gleichwertig, aber nicht gleichartig zu sein“, erklärt Lehrer Andreas Kallée. Individuelle Profile seien da naturbedingt und auch notwendig.

Im Sommer 2020 wird erstmals das Abitur nach der neuen Ordnung (Kerncurriculum) abgelegt. Dann sind die bislang eigenen Lehrpläne passé. Ein Problem, das sich durch die neuen Vorgaben für die gymnasialen Bildungsgänge an beiden Erwachsenenschulen ergibt: Aufgrund der im Vergleich niedrigen Schülerzahlen sind die Wahlmöglichkeiten eingeschränkt.

Kampf gegen geringere Angebotspalette in Kassel

Dagegen kämpft die Schulleitung an. Die Angebotspalette soll möglichst bestehen bleiben. „Wir sind fest entschlossen, unser breites Kursmodell weiter anzubieten. Es ist ein Verteilungsproblem“, sagt Palzer: „Die Ressourcen hängen ja an der Kopfzahl.“

Am Hessenkolleg mit seiner Schulzeit von 8 bis 15 Uhr müssen acht verschiedene Kurse belegt werden, an der Abendschule (17 bis 22 Uhr) sechs. „Da kann man nicht unendlich viel draufsatteln, denn es sind ja in erster Linie Berufstätige, die das Abendgymnasium besuchen“, so Palzer.

Zu den vielen Vorteilen einer räumlichen Zusammenlegung der Schulen zähle, dass dann der Unterricht im Vor- und im Nachmittagsbereich angeboten werden kann. In den Räumen des Goethe-Gymnasiums ist der Unterricht erst ab 17 Uhr möglich.

„Dadurch werden sich gewiss neue Interessentengruppen ergeben“, vermutet Palzer. „Unter einem Dach könnten wir das Angebot der Abendschule auch ohne zusätzliche Ressourcen erweitern“, sagt Susanne Hohmann, die stellvertretende Leiterin des Hessenkollegs.

Schülerschwund in Hessen

Hessenkolleg und Abendschule könnten einen Relaunch, einen Neuanfang, gut gebrauchen, denn die Erwachsenenbildungsgänge leiden hessenweit unter Schülerschwund. Die vier Kollegs in Hessen haben in den vergangenen drei Jahren 100 Schüler verloren.

Dafür hat Palzer eine Erklärung: „Wenn die Konjunktur brummt, hat es der zweite Bildungsweg schwer.“ Das habe etwas damit zu tun, dass der erste Bildungsweg durchlässiger geworden und für einen Hochschulzugang das Abitur nicht mehr zwingend nötig sei.

Hessenkolleg Kassel: Was ist denn das? Was macht man da?

Das Hessenkolleg Kassel ist eine staatliche Schule, an der Erwachsene eine fundierte Allgemeinbildung und schulische Abschlüsse (Abitur und Fachhochschulreife) nachträglich erwerben können. Schulträger ist das Land Hessen, der Schulbesuch und die Nutzung der Lehrbücher sind kostenlos. 

Die Schule ist behindertengerecht ausgebaut. Eine Aufnahme ist möglich, wenn die erwachsenen Bewerber mindestens den Hauptschulabschluss besitzen und eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine zweijährige Berufstätigkeit nachweisen können. Dabei können Erziehungszeiten vollständig und Zeiten der Arbeitslosigkeit bis zu einem Jahr angerechnet werden. 

Neue Vorkurse starten im Februar im Hessenkolleg Kassel

In einem dreijährigen Bildungsgang kann das Abitur (Allgemeine Hochschulreife) oder nach zwei Jahren die Fachhochschulreife erworben werden. Im Rahmen des Aufnahmeverfahrens erfolgen Eignungstests in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch. 

Demnächst starten die neuen halbjährigen Vorkurse, in denen das inhaltliche und methodische Basiswissen für den weiteren Bildungsgang erarbeitet werden kann. Die Vorkurse beginnen am 4. Februar 2020 und finden werktags an vier Tagen, 8-15 Uhr, statt.

Anmeldungen ab sofort möglich. Berufstätigkeit außerhalb der Unterrichtszeiten ist geringfügig möglich. Die Studierenden können inklusive Vorkurs durchgehend nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz gefördert werden, unabhängig vom elterlichen Einkommen.

Kontakt: Tel.: 0561 / 86 18 90 oder hessenkolleg-kassel.de

Abendgymnasium in Kassel

Die Abendschule Kassel ist eine staatliche Schule für Erwachsene in Trägerschaft der Stadt Kassel. Sie ist eine Verbundschule, an der das Abitur, die Fachhochschulreife, der Realschulabschluss oder der Hauptschulabschluss erworben werden kann. Das Abendgymnasium wird zurzeit von 210 Schülern besucht. Voraussetzungen und Aufnahmebedingungen sind ähnlich dem Hessenkolleg. Neue Kurse beginnen am 5. Februar 2020

Kontakt: abendschule-kassel.de

Veränderungen bei den Schulen für Erwachsene Osthessen in Fulda und Bad Hersfeld

Schule für Erwachsene mit Bernd Wiegand -  Individuelle Lösungen finden: Dr. Bernd Wiegand ist seit dem 15. Oktober offiziell für die Schule mit den Standorten in Fulda und Bad Hersfeld zuständig.

Thomas Bös geht in den Ruhestand und so heißt es „Scheidender Schulleiter“ - Immer neue Ideen entwickelt: Der Bös sagt Tschüss: Thomas Bös, Schulleiter der Schulen für Erwachsene Osthessen in Fulda und Bad Hersfeld, geht in den Ruhestand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.