Höchster Wert liegt bei 36,7 Grad

35,3 Grad: Kassel verpasst den Hitzerekord

+
Tibor Turan von der Kasseler Tief- und Straßenbaufirma Rohde kühlt sich ab.

Seit 1959 wurde der Hitzerekord für Kassel nicht geknackt. Auf 36,7 Grad kletterte damals das Thermometer. Und dieser Rekord bleibt bestehen – trotz der Hitze am Donnerstag.

Zwar hatte das Hessische Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie in der Stadt um 13.30 Uhr einen neuen Höchststand von 37,6 Grad Celsius gemessen. Für die Vergleichbarkeit sind allerdings die Daten des Deutschen Wetterdienstes maßgeblich. Dessen Messstation steht im etwas kühleren Schauenburg-Elgershausen.

Um 20 Uhr verkündete der Wetterdienst seine Messwerte. Demnach stieg das Thermometer dort auf „nur“ 35,3 Grad. Die Schwimmbäder in Kassel und Umgebung waren trotzdem brechend voll.

Arbeiten bei großer Hitze

Auch den Arbeitern auf der Großbaustelle Druseltalstraße, wo im Moment die Vorbereitungen für einen neuen Belag laufen, machte die Hitze zu schaffen. „Wir sind ja einiges gewohnt, aber das ist kaum zum Aushalten“, sagt Tibor Turan (Foto), der mit seinen Kollegen von der Kasseler Tief- und Straßenbaufirma Rohde Schwerstarbeit leistet. 

Nur gut, dass sie einen gut isolierten Tank mit kühlem Wasser dabei haben. Da kann man sich zwischendurch mal erfrischen, einen Schluck nehmen und die Kappe anfeuchten. Doch gestern wurde es auch den hitzeerprobten Profis vom Bau irgendwann zu viel. Um 15 Uhr ist Schluss, so lautete die Ansage vom Chef. Bei über 40 Grad in der Sonne ging trotz Wasserkühlung nichts mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.