Nach Umbau

Grün statt grau: In der Kasseler Königsstraße sollen Pflanzenkübel aufgestellt werden

+
Noch ist sie recht grau: In der Königsstraße sollen bald Pflanzenkübel aufgestellt werden.

Durch den Umbau wirkt die Kasseler Königsstraße zwar aufgeräumt, aber recht grau. Das soll sich 2020 ändern: Die Vereinigung der City Kaufleute will Bäume pflanzen.

Die Umgestaltung der Königsstraße ist weitgehend abgeschlossen. Die neuen Schienen liegen, das neue Pflaster auch. Das hat verschiedene Grauschattierungen, am Friedrichsplatz sollen im kommenden Frühjahr noch eine ganze Reihe von Bäumen neu gepflanzt werden. Ansonsten wirkt die Obere Königsstraße zwar sehr aufgeräumt, aber auch reichlich grau.

Das soll sich im kommenden Jahr ändern. Die City-Kaufleute sind im Moment in Gesprächen mit dem Umwelt- und Gartenamt. „Wir wollen einheitliche Kübel aufstellen lassen und die auch bepflanzen“, sagt Alexander Wild, der Vorsitzende der Innenstadtkaufleute. Ziel sei es, dass man gleich eine größere Zahl von Kübeln anschafft und nicht für jeden eine Genehmigung zum Aufstellen in der Fußgängerzone benötigt. Deshalb müsse man sich jetzt auf Standorte und ein einheitliches Design einigen.

Königsstraße in Kassel: Erste Pflanzenkübel wahrscheinlich 2020

Er gehe fest davon aus, dass man die Kübel im Frühjahr 2020 aufstellen könne. Nach einer ersten Informationsrunde gebe es bereits eine ganze Reihe von positiven Rückmeldungen der Mitglieder. Die sollen aber noch einmal im Detail informiert und zur Teilnahme bei der Aktion angeregt werden.

Vorbild Wilhelmsstraße: So könnte es an der Königsstraße demnächst auch aussehen.

Beim Umbau der Königsstraße war es das Ziel der Stadt, Kassels wichtigste Einkaufsmeile durch einen einheitlichen Belag, eine neue Beleuchtung und auch Neugestaltungen am Friedrichsplatz sowie vor dem Rathaus attrraktiver zu machen. Unter dem neu verlegten Pflaster liegen jede Menge Versorgungsleitungen. Für ein Bepflanzung kann man deshalb an vielen Stellen nicht in die Erde gehen.

Die geplanten Pflanzkübel sollen jetzt trotzdem mehr Grün und Blumen in die Innenstadt bringen. Vorbild sei die Wilhelmsstraße, sagt Alexander Wild. Dort gibt es bereits eine ganze Reihe von Blumenkübeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.