Offenbar geistig verwirrt

Mann bedrohte Fahrgäste in Kasseler Straßenbahn mit einem Messer

Kassel. Ein offenbar geistig verwirrter Mann hat am Freitagmorgen in einer Straßenbahn in der Kasseler Innenstadt mehrere Fahrgäste mit einem Messer bedroht.

Beamte des Reviers Mitte nahmen den aus Bulgarien stammenden 37-Jährigen, der keinen festen Wohnsitz hat, an der Haltestelle „Rathaus“ fest und stellten bei ihm ein Küchenmesser sicher, so Polizeisprecher Matthias Mänz. Personen seien bei dem Vorfall nicht verletzt worden. Den 37-Jährigen wiesen die Beamten anschließend in ein psychiatrisches Krankenhaus ein. Gegen ihn wird zudem wegen Bedrohung ermittelt.

Der Mann soll laut Zeugen an der Haltestelle „Mattenberg“ (Oberzwehren) in die Straßenbahn eingestiegen sein und sich bereits dort auffällig und aggressiv verhalten haben. Auf dem Weg in die Innenstadt habe er dann grundlos eine Auseinandersetzung mit einem anderen, derzeit unbekannten Fahrgast angefangen, die schließlich in einem kurzen Gerangel mündete.

Danach soll der 37-Jährige diesen Mann, der am Rathaus die Bahn verlassen haben soll, und im weiteren Verlauf auch andere Fahrgäste mit dem Küchenmesser bedroht haben. An der Haltestelle „Rathaus“ nahmen die alarmierten Streifen des Reviers Mitte den Tatverdächtigen gegen 8.20 Uhr fest.

Rubriklistenbild: © Hedler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.