Rap und Rembrandt

Kasseler Museumsnacht richtet Augenmerk auf junge Gäste

+
Junge Leute können Kulturorte in der Stadt entdecken: Auch zur Museumsnacht 2019 bespielt die Gruppe „Raum für urbane Experimente“ die Unterführung am Weinberg mit Aktionen und Überraschungsauftritten.

Am Samstagabend, 7. September, öffnen zahlreiche Kasseler Kulturorte ihre Türen. Museen und Initiativen wollen in diesem Jahr vor allem junge Menschen begeistern.

Vor allem junge Leute stehen im Fokus, wenn am Samstag, 7. September, 17 bis 1 Uhr, Museen, Galerien und andere Orte ihre Türen zur Kasseler Museumsnacht öffnen und zu über 350 Veranstaltungen einladen.

Zur 17. Auflage wird es erstmals ein kostenloses Ticket für alle Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren geben. Das bedeutet: Sie haben in dieser Nacht nicht nur freien Eintritt in insgesamt 46 Einrichtungen, sondern sie sind auch kostenlos mobil. Sie können von 13 Uhr bis Betriebsschluss im gesamten Gebiet des Nordhessischen Verkehrsverbunds mit Bus und Bahn, Regio-Trams, RB und RE durch die Nacht fahren: auf der Suche nach ihrem Museum, ihrer Veranstaltung. Das Angebot ist groß (siehe Beispiele unten).

„Öffnet Welten“ lautet das Motto, das sich auch im Plakat widerspiegelt: Es zeigt eine bunte Gruppe fantasievoller Wesen vor einem leuchtenden Schlüsselloch und spiegelt den Wunsch der beteiligten Einrichtungen wider, Menschen jeden Alters, unterschiedlicher Herkunft und Interessen anzusprechen. Dazu schwärmt Kulturdezernentin Susanne Völker: „Die Kasseler Museumsnacht ist eine der ältesten deutschen Museumsnächte und doch ist sie jung.“ Die Museen und Initiativen haben Angebote entwickelt, die junge und jung gebliebene Gäste ansprechen: vom Science Slam im Naturkundemuseum bis zum Star-Rock-Universum im Astronomisch-Physikalischen Kabinett. Sie zeigen: Rap und Rembrandt passen gut zusammen.

Live-Painting, Musik und Rätsel

Live Painting, DJ-Entertainment und mehr gibt es von der Initiative Raum für urbane Experimente in der Unterführung am Weinberg. Dort wird ein Überraschungskünstler eine Wand gestalten. Bei dem Konzert „Music meets Museum“ im Stadtmuseum kommen regionale Künstler aus dem Klang Keller und bringen ihre Sicht auf Kassel und das Leben mit. Weitere Live-Musik oder DJs sind an vielen Orten zu finden. Schräges wie der Auftritt von Casio Rakete gibt es ebenfalls: (ab 18 Uhr) im Film-Shop.

Neugierig auf Kasseler Museumsnacht: Plakat von Katrin Nicklas.

Auch die ganz Jungen finden im Kinderprogramm tolle Aktionen. So kann man sich in ein märchenhaftes Wesen verwandeln, kleine Kunstwerke erschaffen und Filme ansehen. Von 17 bis 20 Uhr werden im gesamten Stadtgebiet Mal- und Bastelaktionen, Rundgänge, Rätselspaß und Spiele angeboten. Auch die Museumsrallye steht wieder auf dem Programm.

Tipps für junge Leute stehen unter www.museumsnacht.de. Zum Ansehen und Ausdrucken gibt es das komplette Kinderprogramm unter www.museumsnacht.de/media/pdf/Kinderprogramm_2019.pdf. Das U18-Ticket ist auch als E-Ticket in der Museumsnacht-App oder zum Ausdrucken auf der Website erhältlich.

Das Museumsnacht-Ticket kostet für die über 18-Jährigen 12 Euro (ermäßigt: 8 Euro) und es gibt es in den Museen und Kultureinrichtungen, Tourist Informationen, NVV-Kundenzentren, Info-Points sowie den Kiosken am Königsplatz und Rathaus.

Infos: museumsnacht.de Tel.: 0561/7874007 und info@museumsnacht.de

Junge Forscher gefragt

Ab 17 Uhr: Die Premiere für das Forscherspiel für Kinder zur Museumsnacht gab es 2011. Auch dieses Mal machen sieben Museen bei der Museumsrallye mit. Alle Teilnehmer erhalten einen Forscherausweis und in jedem Museum einen Auftrag, der mit Fragen durchs Museum leitet. Es geht durch die Sammlungen der Landgrafen, zu wilden Tieren und ungewöhnlichen Pflanzen, in die Welt der Brüder Grimm und auf die Spuren von Louis Spohr. Und am Ende gibt es auch etwas zu gewinnen.

Live-Painting

18 Uhr: Von „Raum für urbane Experimente (RuE)“ gibt es Führungen, Konzerte, Djs legen auf, aber die Gäste können auch selber aktiv werden. Bei einem Live-Painting wird ein Überraschungskünstler eine Wand in der Unterführung am Weinberg bespielen. Die Gäste erwartet ab 21 Uhr ein Überraschungskonzert mit zwei einzigartigen Auftritten. Aus einem Artistenpool werden aufregende Events ausgewählt, die repräsentativ sind für die Veranstaltungen von RuE.

Raum für urbane Experimente: Das Herkules-Graffito entstand 2018.

Treffen mit Musik

19 Uhr: Im Stadtmuseum gibt es ein großes Angebot für Kinder und Jugendliche jedes Alters. Auf dem Programm steht zusätzlich „Music meets Museum“, ein Programm, das vom Klang Keller und „Bunte Wege“ organisiert wird: Junge regionale und Künstler aus dem Klang Keller kommen ins Stadtmuseum und bringen ihre ganz eigene Sicht auf Kassel und das Leben hier mit. Von einem Rap über das Stadtmuseum bis zu einem Schlager über die Stadt ist alles dabei.

Training mit Mountain-Bike

Ab 17 Uhr:

Vor der documenta-Halle können sich Kinder und Jugendliche auf zwei Rädern austoben. Auch Konzentration ist gefragt. Die Radsportler/innen von MTB Trail RIDE zeigen auf dem Platz (passend zur Rad-Ausstellung in der Halle), was mit einem Sportrad alles zu machen ist - vom Geschicklichkeitstraining bis zur Radartistik. Auf ihrem Parcours demonstrieren sie ihre Rad-Künste und bieten mit ihren Übungsaufbauten für Anfänger und Fortgeschrittene Möglichkeit zum Mitmachen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.