Bürokomplex entsteht am Akazienweg

Neubau in der Kasseler Innenstadt: Vitos und LWV ziehen im Juni ein 

+
Arbeiten sind schon weit gediehen: Der Neubau am Akazienweg.

Der Landeswohlfahrtsverband (LWV) Hessen und die Vitos GmbH bauen am Akazienweg gemeinsam einen neuen Bürokomplex.

Kassel - Schräg gegenüber des Engelsburg-Gymnasiums laufen seit anderthalb Jahren Bauarbeiten für einen viergeschossigen Neubau.  

Ursprünglich war der Bezug bereits Ende 2019 vorgesehen. Doch das Projekt hat sich verzögert. Nun sind aber zumindest die Außenarbeiten auf der Zielgeraden. Im Juni soll das Gebäude eröffnet werden.

Kassel: Vitos und Landeswohlfahrtsverband investieren 10 Millionen

Mehr als zehn Millionen Euro investieren LWV und dessen Tochtergesellschaft Vitos GmbH auf dem Areal. Damit wird das Gebäude etwas teurer als zunächst geplant. Beim Baustart im Sommer 2018 waren die Bauherren noch von neun Millionen Euro ausgegangen. Als Ursache werden „allgemeine Baukostensteigerungen“ genannt. Eine endgültige Summe werde aber erst im Sommer feststehen, so eine Vitos-Sprecherin.

Kassel: Für den Neubau wurde vorher abgerissen

Bevor die Bauarbeiten 2018 beginnen konnten, wurden im Bereich zwischen Akazienweg und Kölnischer Straße zwei lange Zeit leer stehende Gebäude abgerissen. So entstand eine große Freifläche.

So soll es werden: Der Bürokomplex am Akazienweg bietet Platz für Büros und das Archiv des LWV. Diese Illustration zeigt das Gebäude in Blickrichtung Bürgermeister-Brunner-Straße/ Engelsburg-Gymnasium.

In dem vom Kasseler Architekturbüro Atelier 30 entworfenen Neubau sollen auf 4700 Quadratmetern Büro- und Besprechungsräume entstehen. Von Vitos werden 50 Mitarbeiter einziehen. Zudem soll das Archiv des LWV, in dem sechs LWV-Mitarbeiter tätig sind, im Keller des Gebäude Platz finden. Derzeit sind die wertvollen Archivbestände, die sich nach LVW-Angaben auf sechs Kilometer erstrecken, ausgelagert. Wegen des hohen Parkdrucks in dem Bereich wurde zudem eine Tiefgarage geschaffen.

Kassel: Ein weiterer Neubau für Klienten-Wohnungen ist geplant

Mit dem Neubau wird nur ein Teil der durch die Abrisse entstandenen Freifläche gefüllt. Am benachbarten Grundstück Kölnische Straße 31 sollte in einem zweiten Bauabschnitt ein weiterer Neubau entstehen. Dort sollten Wohnungen für Klienten des begleitenden psychiatrischen Dienstes von Vitos Kurhessen geschaffen werden. 

Die Planungen dafür sind aber noch offen. „Der Bedarf für einen Neubau in der Kölnischen Straße 31 wird derzeit beim LWV geprüft, deshalb können wir noch keine Angaben machen“, teilte eine LWV-Sprecherin auf HNA-Anfrage mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.