Lebensmittelbetriebe betroffen - Beschwerden von Anwohnern

Ratten tummeln sich in Kasseler Innenstadt

+
Fühlt sich in Kassels Innenstadt wohl: Die Ratte

Kassel. In der Kasseler Innenstadt waren in den vergangenen Monaten verstärkt Ratten und Mäuse in Lebensmittelbetrieben unterwegs.

Die Stadt bestätigt dies auf HNA-Anfrage. Es habe gehäuft Beschwerden von Bürgern gegeben, teilte Stadtsprecher Claas Michaelis mit. Das Problem sei nicht allein auf die Innenstadt beschränkt, aber dort sei der „Schadnagerbefall“ in jüngster Zeit verstärkt aufgetreten.

Die HNA hatte aus mehreren Quellen Informationen und ein Video erhalten, das Mäuse in einem Lebensmittelmarkt zeigt. Ein weiterer Einzelhändler hat gegenüber der Redaktion eingeräumt, dass es Probleme mit einer Ratte gab, die aber getötet worden sei. Weil sich der Befall nach Auskunft der Stadt nicht auf diese beiden Betriebe beschränkt, sieht die HNA davon ab, diese namentlich zu nennen.

„Die Rattenpopulation ist nicht nur in Kassel explodiert. Schuld sind die milden Winter und dass die Menschen immer mehr Lebensmittel wegwerfen“, sagt Mike Adler vom Schädlingsbekämpfer Rentokil. Er sei zuletzt oft in der Innenstadt im Einsatz gewesen.

Nachdem das Amt für Lebensmittelüberwachung informiert worden war, hätten Mitarbeiter unverzüglich Kontrollen durchgeführt, sagt Michaelis. In der Folge seien in den betroffenen Betrieben verschiedene Maßnahmen angeordnet worden: Angefangen von einer Beratung über die Beauftragung eines Schädlingsbekämpfers bis hin zur Reinigung und Desinfektion der jeweiligen Bereiche. Auch der Verkauf von Lebensmitteln könne untersagt werden.

Jeder Lebensmittelbetrieb wird regelmäßig daraufhin überprüft, ob und wie Schädlinge bekämpft werden. Werden Mängel festgestellt, wird der Betrieb häufiger überprüft. Auch in Restaurants finden bei einem Verdacht Kontrollen statt. Schätzungen zur Kasseler Rattenpopulation gibt es nicht. Besonders betroffen sind neben der Innenstadt das Fuldaufer und die Nordstadt. 

Bereits im März dieses Jahres hatten wir über das Rattenproblem am Entenanger, amr Martinsplatz und in Teilen der Nordstadt berichtet. Verantwortlich für die Plage seien vor allem Lebensmittelhändler und Gastronomen, die ihren Biomüll unsachgemäß lagerten, hieß es zu diesem Zeitpunkt.

Einmal jährlich Großjagd auf Nager im Stadtgebiet: Fragen und Antworten zum Rattenbefall in Kassel und den Gefahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.