Arbeiten sind Teil des Umbaus der Königsstraße

Rodung im Video: Stadt Kassel hat 37 Bäume auf Friedrichsplatz gefällt

+
Die Bäume wurden gefällt: Auf dem Friedrichsplatz wurde am Mittwoch der Baumhain gerodet.

Zuletzt hatte ein Kasseler Historiker kritisiert, dass der Baumhain auf dem Friedrichsplatz gerodet werden soll. Trotzdem hat die Stadt am Mittwoch 37 Linden gefällt. Proteste gab es nicht.

Der Artikel wurde am 14. Februar, 15.48 Uhr aktualisiert - Auf dem Kasseler Friedrichsplatz wurde am Mittwoch der Baumhain entlang der Oberen Königsstraße gefällt. Die Rodung ist Teil des laufenden Umbaus der Königsstraße. In diesem Zuge soll der Baumhain erneuert werden. Er wird künftig nur noch 24 Linden zählen, aber erst im Frühjahr 2020 angepflanzt, wenn die Straßenbauarbeiten abgeschlossen sind.

Mit einer professionellen Holzerntemaschine wurden am Mittwochmorgen die Linden innerhalb weniger Stunden gefällt und anschließend vor Ort zu Holzhackschnitzeln zerkleinert. Nur wenige Passanten verfolgten die Aktion. Nach Auskunft der Stadt waren die Bäume an ihrem bisherigen Standort auf dem Dach der Tiefgarage nicht richtig versorgt. Die Baumscheiben seien zu klein gewesen und die Wurzeln hätten sich nicht richtig entwickeln können.

Kasseler Friedrichsplatz: Kahles Bild am Mittwochmittag

Die riesige Baumfällmaschine hielt die ungefähr acht Meter hohen Linden in die Luft, als seien es Streichhölzer: In wenigen Stunden hatten die Arbeiter am Mittwochvormittag den Baumhain aus 37 Linden am Friedrichsplatz gefällt und geschreddert. Schon am Mittag bot sich für die Passanten ein kahles Bild.

Dieses Bild wird über ein Jahr erhalten bleiben. Denn erst nach Abschluss der Bauarbeiten auf der Königsstraße soll der Baumhain neu angepflanzt werden. Und auch dann werden zunächst nur 24 deutlich kleinere Bäume der Lindenart „Tilia cordata Greenspire“ den Randbereich des Friedrichsplatzes zieren.

1961: Zu dem Zeitpunkt bestand der neu angepflanzte Baumhain nur aus zwei Baumreihen.

Ursprünglich war der 1768 erbaute Friedrichsplatz von allen Seiten – außer zum Fridericianum hin – von dichten Baumreihen eingerahmt. Dazwischen flanierten die Kasseler angenehm beschattet.

Als das Preußische Staatstheater 1909 am Auehang (heute Standort documenta-Halle) errichtet wurde, verschwand zunächst zu dieser Seite hin die Baumreihe. Damals wurde der Platz nur durch eine schmalere Frankfurter Straße unterbrochen.

Der komplette Kahlschlag folgte, als die Nationalsozialisten am 4. Juni 1939 den Platz als Bühne für ihren „1. Großdeutschen Reichskriegertag“ nutzen wollten. Um für die Publikumsmassen und den Aufmarsch von über 200 000 Soldaten Platz zu schaffen, wurden die Sägen angesetzt. Nichts sollte die Inszenierung, die Adolf Hitler vor dem Fridericianum persönlich verfolgte, stören. Im Stadtarchiv gibt es noch zahlreiche Bilder, die die Abholzung im Vorfeld dokumentieren.

In der Nachkriegszeit wurde dann zumindest an den Seiten zur Oberen Königsstraße und zum Karlsplatz wieder Baumreihen angepflanzt. Der Baumhain an der Königsstraße bestand zunächst aber nur aus zwei Reihen Linden. Erst in den 1990er-Jahren kam die dritte Reihe hinzu.

Ärger wegen einer großen Baumfällung gibt es in der Kasseler Heinrich-Heine-Straße.

Die neuen Bäume sollen eine automatische Bewässerung erhalten. Zudem soll der Baumhain weiter in Richtung Königsstraße rücken, sodass er auf der Einkaufsstraße wahrnehmbarer wird. Vor dem Café Alex werden zwei zusätzliche Linden gepflanzt und außerdem vier weitere am benachbarten Taxistellplatz. Dadurch soll das Cafégebäude optisch in den Baumhain eingebunden werden.

Der Kasseler Historiker Christian Presche hatte die Fällung kritisiert, da die geplante Neuanpflanzung nicht dem historischen Bild des Friedrichsplatzes entspreche. Es seien weniger Bäume geplant und zudem größere Abstände. Noch dazu hätten die jungen Bäume eine ganz andere Wirkung. Weil der neu geplante Baumhain zudem die Sichtachse vom Fridericianum in Richtung Treppenstraße teilweise behindere, forderte er ein Überdenken der Planungen.

37 Bäume auf Kasseler Friedrichsplatz gefällt

 © Viola Ewert
 © Viola Ewert
 © Viola Ewert
 © Viola Ewert
 © Viola Ewert
 © Viola Ewert
 © Viola Ewert

Alle wichtigen Nachrichten aus der Region direkt aufs Handy

Jeden Tag informiert Sie HNA.de über das aktuelle Geschehen in Nordhessen und Südniedersachsen. Die wichtigsten Nachrichten aus der Region können Sie sich aber auch ganz bequem und kostenlos aufs Handy schicken lassen - über WhatsApp, Telegram und - jetzt neu - auch über den Facebook-Messenger.

Infos zur Anmeldung finden Sie mit Klick auf den jeweiligen Artikel:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.