Rentnerin verletzt 

84-Jährige stürzt nach Schubserei in Gleisbett, Polizei sucht Jugendliche

+
84-Jährige stürzt nach Schubserei in Gleisbett, Polizei sucht Jugendliche

Eine 84-jährige Frau stürzte vergangene Woche Dienstag an der Haltestelle „Altmarkt“ in der Kurt-Schumacher-Straße und brach sich dabei die Schulter.

Später habe die Seniorin gegenüber einer Polizeistreife angegeben, dass sich an der Haltestelle gegen 11.15 Uhr eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen offenbar aus Spaß gegenseitig herumgeschubst habe, während sie dort auf die Straßenbahn in Richtung Innenstadt wartete, teilt Polizeisprecher Matthias Mänz mit. Sie habe dann plötzlich einen Stoß verspürt, das Gleichgewicht verloren und sei ins Gleisbett gestürzt. Die Jugendlichen hätten ihr anschließend aufgeholfen und sich noch kurz nach ihrem Wohlergehen erkundigt.

Polizei sucht nach Hinweisen 

Allerdings hätten sie dann abgestritten, etwas mit dem Sturz zu tun zu haben, und seien verschwunden. Die 84-Jährige hatte sich später in ein Krankenhaus begeben, wo sie ambulant versorgt wurde. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. Da die Ermittler die Jugendlichen nicht ausfindig machen konnten, bitten sie um Hinweise auf die Gruppe im Alter von etwa 16 bis 20 Jahren, bei denen es sich nach eigenem Bekunden um Schüler einer Berufsschule gehandelt haben soll. 

Hinweise: Tel. 0561/9100

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.