Großeinsatz der Feuerwehr Kassel

Dachstuhlbrand in Niederzwehren: „Flammen haben gelodert“ - Yigzaw Kidane half Bewohnern aus brennendem Haus

+
Später Einsatz für die Feuerwehr: An der Frankfurter Straße brannte der dachstuhl einer Doppelhaushälfte. Yigzaw Kidane war zufällig vor Ort und half den Bewohnern aus den Häusern.

Zu einem Dachstuhlbrand rückte am Mittwoch die Kasseler Feuerwehr aus. Die Flammen hatten schon auf das Nachbarhaus der Doppelhaushälfte übergegriffen.

Update am 31.10.2019 um 19 Uhr - Eigentlich wollte Yigzaw Kidane am Mittwochabend nur seine Tochter von der Arbeit abholen, als er gegen 20 Uhr aus dem Dach eines Wohnhauses an der Frankfurter Straße 400 plötzlich Flammen eines Feuers entdeckte.

„Ich habe im Auto auf meine Tochter gewartet, als es auf einmal hell blitzte und ich die Flammen am linken Haus gesehen habe.“

Yigzaw Kidane zögerte nicht den Bewohnern zu helfen

Kidane zögerte nicht, den Bewohnern des Hauses zu helfen und stieg aus seinem Auto. „Dass die Menschen in Sicherheit sind, das war das Wichtigste“, sagt er. Denn zu diesem Zeitpunkt war die Feuerwehr noch nicht am Einsatzort an der Frankfurter Straße, gegenüber der Bereitschaftspolizei.

Das Feuer, das laut Polizei im Bereich des Dachstuhls ausgebrochen war, hatte schon auf die zweite Hälfte des Doppelhauses übergegriffen und brannte in voller Ausdehnung. Hinweise auf Brandstiftung gibt es derzeit nicht. „Die Flammen haben gelodert. Ich hätte nicht gedacht, dass das Feuer auch auf das rechte Haus übergeht“, sagt Kidane.

Während eine junge Frau aus der direkten Nachbarschaft den Notruf wählte, versuchte Kidane, durch die offene Haustür die Bewohner zu rufen. Zuvor hatte die junge Nachbarin bereits versucht, die Bewohner zu alarmieren, indem sie bei ihnen klingelte.

"Die Bewohner waren etwas durcheinander" schildert der Helfer

„Die Menschen waren alle noch im Haus drinnen. Ich habe bestimmt 15 Minuten gerufen“, erinnert sich Kidane. „Die Menschen waren etwas durcheinander. Das ganze Haus hat vibriert.“ Noch bevor die Feuerwehr eintraf, hatten sich aber alle Bewohner nach draußen gerettet. Auch Kidane half drei älteren Menschen, die schon im Pyjama waren, aus dem Haus heraus zu kommen. Dabei wurde niemand verletzt.

Erna Neubauer und Helga Schaub, die nur wenige Meter entfernt wohnen, haben den Brand erst durch die anrückenden Einsatzfahrzeuge mitbekommen. „Wir haben gerade Nachrichten geguckt.“

Die Löscharbeiten, an denen 85 Einsätzkräfte beteiligt waren, dauerten bis 1 Uhr nachts, teilte die Feuerwehr mit. In dieser Zeit war die Frankfurter Straße komplett gesperrt. Und auch am Tag nach dem Brand des Doppelhauses mit den Hausnummern 398 und 400 dauern die Ermittlungen der Kripo zu einer möglichen technischen Brandursache an. Das Doppelhaus ist zurzeit unbewohnbar.

Erstmeldung: Großeinsatz der Feuerwehr in Niederzwehren: Hoher Schaden bei Dachstuhlbrand 

Update am 31.10 um 8.03 Uhr - Zu einem Dachstuhlbrand rückte am Mittwoch die Kasseler Feuerwehr aus. Die Flammen hatten schon auf das Nachbarhaus der Doppelhaushälfte übergegriffen.

An der Frankfurter Straße 400 brannte ein Wohnhaus und die Flammen hatten bereits auf das Nachbarhaus übergegriffen, als bei der Feuerwehr gegen 20 Uhr die ersten Notrufe eingingen. Umgehend wurden mehrere Trupps unter Atemschutz zur Brandbekämpfung in das Dachgeschoss vorgeschickt. "Es war ein immenser Kräfte- und Materieleinsatz erforderlich, um das Feuer unter Kontrolle zu bringen", schildert Einsatzleiter Tim Werner.

Im Einsatz waren auch zwei Drehleitern - nach etwa anderthalb Stunden hatten die Einsatzkräfte den Brand unter Kontrolle. Die aufwendigen Nachlöscharbeiten dauerten noch bis in die Nacht, dabei suchte die Feuerwehr in den Häusern nach verbliebenen Glutnestern. 

Ein technischer Experte wurde bestellt, um zu prüfen, ob für einen gemauerten Schornstein Einsturzgefahr besteht. 

Frankfurter Straße für Löscharbeiten gesperrt

Die Flammen hatten auf das Nachbarhaus übergegriffen.

Die Bewohner hatten ihre Häuser eigenständig verlassen können - verletzt wurde niemand. Zur Sicherheit wurden die Nachbarhäuser ebenfalls evakuiert, die Frankfurter Straße musste für die Löscharbeiten in diesem Bereich komplett gesperrt werden. 

Da die Feuerwehr am späten Abend noch mit Nachlöscharbeiten beschäftigt war, konnten die Brandermittler die Brandstelle noch nicht erkunden - die Ursache für das Feuer ist deshalb noch unklar. Nach ersten Schätzungen der Beamten vor Ort beläuft sich der Gebäudeschaden auf 150.000 Euro, die Feuerwehr schätzt den Schaden auf 200.000 Euro.

Vollalarm für alle Freiwilligen Feuerwehren in Kassel

Aufgrund des Einsatzes wurde Vollalarm für die Freiwillige Feuerwehr Kassel ausgelöst. Die Kräfte unterstützten zum einen die Löscharbeiten vor Ort und besetzten die Feuerwachen mit Personal, um für weitere Einsätze gewappnet zu sein.  Im Einsatz waren rund 85 Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes. Die Feuerwehr stellt eine Brandwache, um die Einsatzstelle weiterhin zu kontrollieren.

Dachstuhlbrand in Niederzwehren

Dachstuhlbrand in Niederzwehren
 © Dieter Schachtschneider
Dachstuhlbrand in Niederzwehren
 © Dieter Schachtschneider
Dachstuhlbrand in Niederzwehren
 © Dieter Schachtschneider
Dachstuhlbrand in Niederzwehren
 © Dieter Schachtschneider
Dachstuhlbrand in Niederzwehren
 © Dieter Schachtschneider
Dachstuhlbrand in Niederzwehren
 © Dieter Schachtschneider
Dachstuhlbrand in Niederzwehren
 © Dieter Schachtschneider
Dachstuhlbrand in Niederzwehren
 © Dieter Schachtsch neider
Dachstuhlbrand in Niederzwehren
 © Dieter Schachtschneider
Dachstuhlbrand in Niederzwehren
 © Dieter Schachtschneider
Dachstuhlbrand in Niederzwehren
 © Dieter Schachtschneider
Dachstuhlbrand in Niederzwehren
 © Dieter Schachtschneider

Update vom 12.11.2019: Die vom Brand in Niederzwehren betroffenen Menschen können vorerst nicht in ihre Wohnungen zurückkehren. Eine Schule hat jetzt eine Spendenaktion gestartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.