24-Jähriger ist Hobbykoch

Bosko Nedovic aus Kassel ist Kandidat bei der ZDF-"Küchenschlacht"

+
Er schaut dem Kasseler Kandidaten Bosko Nedovic (links) beim Kochen auf die Finger: Nelson Müller, TV-Koch und Moderator der ZDF-Show "Die Küchenschlacht".

Kassel. Bosko Nedovic aus Kassel nimmt an der Küchenschlacht im ZDF teil. Ab Montag, 14.15 Uhr, kocht er jeden Tag ein anderes Gericht.

In einem Hamburger Fernsehstudio stehen sechs Kandidaten in einer Reihe hinter einer langen Küchenzeile und rühren konzentriert in Schüsseln, häckseln Kräuter oder schnippeln Gemüse. Alles unter den strengen Augen des TV-Kochs und Moderators Nelson Müller. Ab dem heutigen Montag  nimmt auch ein Kasseler an der ZDF-Show „Die Küchenschlacht“ teil: Bosko Nedovic´ ist seit dreieinhalb Jahren begeisterter Hobbykoch. Auf Empfehlung eines Freundes hat sich der 24-Jährige als Kandidat beworben.

Auch in den kommenden Tagen wird der Kasseler im TV-Einsatz sein, die Kandidaten kochen jeden Tag ein anderes Gericht. Wer sich mit Lieblingsgericht, Vorspeise und Hauptspeise ins wöchentliche Finale gekocht hat, muss sich dort dem Rezept des Moderators stellen. Wenn es den prominenten Köchen schmeckt, ist man eine Runde weiter.

Von rund tausend Bewerbern ausgewählt

Bei „Die Küchenschlacht“ messen sich Hobbyköche aus ganz Deutschland. Nedovic, fürden es die erste Teilnahme an einer Fernsehshow ist, hatte Glück und wurde unter tausenden von Bewerbern ausgewählt. Das Gericht, mit dem er sich bewarb, überzeugte die Macher der Sendung bereits im Vorfeld. Um was es sich dabei handelt, verrät Nedovic nicht, um die Überraschung nicht zu verderben.

Die Kameras haben den Kochshow-Kandidaten kaum gestört, denn „alles fühlte sich an wie in einem Tunnel“, berichtet er. Der Zeitdruck sei so hoch, dass man die anderen Teilnehmer neben sich kaum wahrnimmt, beschreibt Nedovic sein Erlebnis. „Eigentlich entspanne ich mich beim Kochen.“ Bei der Show sei er jedoch mit dem Anspruch angetreten, zu gewinnen. Trotzdem gehe es freundschaftlich zu, wenn die Kamera gerade nicht hinschaut: „Auch mit der Gruppe hatte ich Glück“, freut sich Nedovic.

Office instead of seaside .. #whoelse ? #work #chefslife #lovemyjob

Ein Beitrag geteilt von Nelson Müller (@nelsonmueller) am

Gespannt auf das Feedback

Gespannt ist der Kasseler auf das Feedback von Kochprofi Nelson Müller: „Das ist eine super Erfahrung, weil ich ihn so schätze“. Dass Müller in dieser Woche der Moderator der Sendung sein wird, ist für ihn deshalb ein Glücksgriff. Müller habe Nedovic backstage auch gleich erkannt wegen eines Kommentars, den sein Fan unter ein Instagram-Foto geschrieben hatte: „Du bist doch der Bosko!“, und das Eis war gebrochen, erinnert sich Nedovic. „Das waren Glücksgefühle ohne Ende, einfach mega-cool.“

Seinem Idol wird er dann auch sein Lieblingsgericht vorsetzen und ihn hoffentlich damit überzeugen, denn der zielstrebige Bankangestellte träumt neben einem Praktikum bei Nelson Müller auch von einem eigenen Restaurant. Das Geheimnis um Bosko Nedovics Lieblingsgericht wird am heutigen Montag ab 14.15 Uhr im ZDF gelüftet. Die Folgen werden später auch in der Mediathek zu sehen sein.

In der Woche vom 25. bis zum 29. Juni wird außerdem Stefan Langlotz aus Heringen im Kreis Hersfeld-Rotenburg in der "Küchenschlacht" zu sehen sein.

Von Linda Stederoth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.