Gottesdienste über Weihnachten finden statt

Kasseler Karlskirche öffnet trotz Baustelle: Provisorisch wieder nutzbar

+
Arbeiten im Foyer der Kirche: Hier entsteht ein neuer Gemeinderaum.

Die Grabstätten, die bei der Sanierung der Kasseler Karlskirche gefunden wurden, haben für einen längeren Baustopp gesorgt. Jetzt kann sie provisorisch wieder genutzt werden.

Seit fast zwei Jahren ist die Karlskirche in der Kasseler Innenstadt jetzt schon eine Baustelle. Das wird sie trotz zunächst anderer Planung auch noch mehrere Monate bleiben. 

Der Zeitverzug liegt in erster Linie an den überraschenden Funden von Grabstätten im Untergrund und den archäolgischen Untersuchungen. Trotzdem soll das Gotteshaus aus dem Jahr 1710 an den Adventssonntagen und über die Feiertage wieder genutzt werden.

Klappstühle in der Kasseler Karlskirche

„Wir stellen Klappstühle auf“, sagt Pfarrerin Inge Böhle, die sich über die mittlerweile deutlich sichtbaren Baufortschritte freut. Obwohl der Steinfußboden noch mit schützenden Pappen abgedeckt ist, spürt man schon die angenehme Wärme der Fußbodenheizung. Die Kirche wird nach der umfassenden Sanierung ein Schmuckstück, das kann man zunehmend erkennen.

Arbeiten im Foyer der Kirche: Hier entsteht ein neuer Gemeinderaum.

Und sie wird auch optisch ein offenes Gotteshaus. Mittlerweile gibt es die Baugenehmigung für einen gläsernen Vorbau. Vorgesehen ist nicht nur ein Schutz gegen Wind und Wetter, sondern auch ein neuer Eingang.

 Statt der massiven Pforte ermöglichen demnächst gläserne Türen den Einblick vom Karlsplatz in die Kirche. Direkt hinter dem Eingangsbereich entsteht gerade ein Gemeinderaum, der mit einer Glaswand abgeteilt werden kann.

Kasseler Karlskirche soll barrierefrei werden

„Mit dem Vorbau wollen wir die Karlskirche barrierefrei machen“, sagt Kirchenvorstand Dr. Hans Helmut Horn. Im Eingangsbereich wird es eine kleine Hebebühne geben, mit der man den den Höhenunterschied zwischen Vorplatz und Kirche überwinden kann, ohne auf die Treppe angewiesen zu sein. An Heiligabend gibt es in der Karlskirche Gottesdienste um 16 und 18 Uhr. 

Ab 19.30 Uhr lädt die Gemeinde zur offenen Kirche bis 22 Uhr ein. Alle, die Weihnachten nicht allein verbringen wollen, sind herzlich willkommen. Und nach den Feiertagen gehen die Bauarbeiten weiter. Vermutlich bis zum Sommer, aber festlegen will sich da noch niemand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.