Postfachanlage tagelang geschlossen

Wirrwarr bei der Post: Kasseler konnte Briefe tagelang nicht abholen

+
Konnte tagelang seine Post nicht abholen: Jürgen Fuhrmann aus Kassel. 

Kassel. Was war denn da los? Der Kasseler Jürgen Fuhrmann konnte tagelang keine Briefe abholen, weil die Postfachanlage abgeschlossen war. 

Man sieht sie immer noch: Hilfesuchende Menschen mit fragenden Gesichtern, die den Eingang zur Post suchen. Von der früheren Hauptpost am Holländischen Platz ist das Postbank-Finanzcenter aber bereits vergangene Woche ins umgebaute Haus Chartier an der Unteren Königsstraße 50 gezogen. Die Kunden müssen sich noch umorientieren.

Fragende Gesichter gab es aber auch vor dem Eingang zu den Postfächern. Eigentlich sollen diese und die Packstation am alten Ort bleiben. Die Tür war jedoch verschlossen, Kunden konnten ihre Briefe mehrere Tage nicht abholen.

Jürgen Fuhrmann aus Kassel war einer von ihnen, der nicht an seine Post kam, zehn Tage lang. „Die innere Tür war verschlossen“, sagt der 65-Jährige. „Informationen von der Post gab es weder vorab noch vor Ort. Das war schon etwas ärgerlich.“ Weitere Versuche in den Raum zu kommen, blieben auch an anderen Tagen vergeblich. Irgendwann sei unter den vor der Tür stehenden Kunden sogar das Gerücht aufgekommen, die Postfächer seien zwischen morgens zwischen 7 und 8 Uhr zugänglich. „Ich versuchte es. Stimmte aber nicht“, sagt Fuhrmann.

Also suchte Fuhrmann die neue Filiale auf. Aber auch da gab es nur fragende Gesichter: „Wir sind hier die Postbank, sagte man mir und schickte mich fort“, sagt Fuhrmann.

Doch Fuhrmann unternahm einen weiteren Versuch und schrieb, irgendwie naheliegend, einen Brief an den Kundenservice der Deutschen Post. Eine Antwort kam auch, per Brief, ebenfalls naheliegend. „Der Brief landete aber in meinem Postfach. Und das war ja abgeschlossen“, sagt Fuhrmann und fängt an zu lachen. Den Brief entdeckte Fuhrmann, als er wieder versuchte, seine Post zu holen. „Die Tür war plötzlich wieder auf.“ Im Brief stand aber nur, dass man das Problem weitergebe.

Thomas Kutsch, Pressesprecher der Deutschen Post, kann nicht erklären, wer die Tür zu den Postfächern verschlossen hat. „Wir waren selbst überrascht“, sagt er. Er vermutet, dass mit dem Umzug der Postbank-Filiale bei der Immobilienverwaltung etwas schief gelaufen sei. „Die Post ist nicht Eigentümer des Gebäudes, sondern nur Mieter. Den Vermieter kennen wir nicht“, erklärt er. Nun seien die Postfächer aber wieder zugänglich, versichert Kutsch.

Die Postfachanlage am Holländischen Platz ist montags bis freitags von 6 bis 20 Uhr und samstags von 6 bis 18 Uhr geöffnet. An der Packstation kann man jederzeit Pakete in Empfang nehmen und einliefern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.