Geschäftsräume in Kassel bei DB Media & Buch durchsucht

Kasseler soll Bahn um Million betrogen haben

Kassel. Der Kasseler Geschäftsführer des Bahn-Tochterunternehmens DB Media & Buch soll die Deutsche Bahn um über eine Million Euro betrogen haben.

Diesen Verdacht äußert die Kasseler Staatsanwaltschaft. Sie ließ deshalb die Geschäftsräume des Unternehmes an der Kasseler Bürgermeister-Brunner-Straße 2 durchsuchen. Die Deutsche Bahn AG hat den Geschäftsfhrer inzwischen von seinen Aufgaben entbunden.

Die Fahnder hatten bereits am vergangenen Donnerstag die Geschäfträume der Bahn-Tochtergesellschaft durchsucht. Durchsuchungen soll es auch an anderen Orten gegeben haben. Wo, ist unklar. Vermutlich wurde auch die Wohnung des Geschätsführers unter die Lupe genommen. Die Auswertung der beschlagnahmten Unterlagen werde geraume Zeit dauern, heißt es bei der Staatsanwaltschaft.

Der Vorwurf gegen den Mann lautet auf Untreue. Er soll aus dem Vermögen der DB Media & Buch mehr als eine Million Euro entnommen haben. Er soll das Geld, so heißt es bei der Staatsanwaltschaft „für gesellschaftsfremde Zwecke“ eingesetzt haben. Dies habe er durch Scheingeschäfte verschleiert.

Die Deutsche Bahn bestätigt die Durchsuchung in den Räumen ihrer Tochtergesellschaft in Kassel. Man habe danach schnell reagiert und den Geschäftsführer „mit sofortiger Wirkung freigestellt“. Oliver Schumacher, Kommunikationschef bei der Deutschen Bahn: „Wir sind an der Auklärung der Vorwürfe in höchstem Maß interessiert und kooperieren eng mit den Ermittlungsbehörden.“

DB Media & Buch ist zum einen ein Buchvertieb, der Bücher, Hörbücher und DVDs vertreibt. In der Hauptsache ist das Untenehmen die Media-Agentur der Deutschen Bahn, die zum Beispiel Werbung und Anzeigen für die Bahn schaltet. Der Etat liegt nach Auskunft der Deutschen Bahn jährlich bei einem zweistelligen Millionenbetrag.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.