SPD wird gegen Nolda-Antrag stimmen

Kassels Stadtkämmerer Geselle geißelt Grüne

+
Schrieb den Grünen auf dem Neujahrsempfang deutliche Worte ins Stammbuch: der OB-Kandidat der SPD, Christian Geselle.

Kassel. Die SPD wird am Montag in der Stadtverordnetenversammlung gegen den Antrag stimmen, demnächst über eine Wiederwahl von Verkehrsdezernent Christof Nolda (Grüne) zu entscheiden.

Das erklärte der OB-Kandidat der Kasseler Sozialdemokraten, Christian Geselle, auf dem Neujahrsempfang der SPD am Donnerstagabend im Gleis 1 im Kulturbahnhof.

Geselle machte in seiner Rede klar, dass es ihm als möglichen neuen Oberbürgermeister von Kassel um Lebensqualität, Zukunftsperspektiven und Stabilität für Kassel gehe. Zur Stabilität gehörten aber auch stabile politische Verhältnisse, sagte Geselle. Dies sei aber angesichts des Ausgangs der Kommunalwahl nicht so einfach.

Geselle spielte darauf an, dass eine Festlegung auf Nolda den Spielraum für mögliche Koalitionen dramatisch einengen würde: FDP und CDU jedenfalls würden sich mit Nolda nicht an einem Magistrat beteiligen.

Geselle betonte, dass er im Magistrat gut mit seinen grünen Kollegen Nolda und Anne Janz (Schule) zusammenarbeite. Sich jetzt auf eine Wiederwahl Noldas einzulassen, sei aber viel zu früh.

Geselle kritisierte die Grünen scharf und schrieb ihnen deutliche Worte ins Stammbuch: „Sie stellen Nolda auf die Pritsche, und er holt sich eine Niederlage ab.“ Die Entscheidung in der Stavo sei keine Richtungsentscheidung über Rot-Grün, wie es die Grünen meinen, sondern zeige nur, „wie die Grünen mit ihrem Personal umgehen“, sagte Geselle.

Wenn die SPD den Antrag ablehne, bedeute dies aber nicht das Ende der Karriere von Nolda in Kassel, sagte Geselle. Solange es aber keine politische Stabilität mit einer verlässlichen Grundlage gebe, solange könne die SPD einem Antrag auf eine Wiederwahl Noldas nicht zustimmen. Geselle: „Diese Grundlage müssen wir haben. Dann gucken wir, wer was macht.“

Unter den Zuhörern waren auch Christof Nolda und Boris Mijatovic, der für die Grünen in den Bundestag ziehen will. Mijatovic hatte seine Parteifreunde zuvor noch schriftlich ausdrücklich aufgefordert, zu dem SPD-Neujahrempfang zu gehen und dort die SPD-Mitglieder von der Position der Grünen zu überzeugen.

Diese lautet: Wenn man den Antrag zu Nolda – der von Dr. Bernd Hoppe von den Freien Wählern kommt – ablehnt, würde nur das „bürgerlich-rechte Lager“ jubeln.

Geselle behandelte übrigens in seiner Rede auch andere Themen. Zum Beispiel: An der nötigen Sanierung der Kasseler Eisporthalle, die im Februar 40 Jahre alt wird, wolle sich die Stadt Kassel beteiligen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.