54-jährige Ingenieurin ist die vierte Bewerberin für das Amt

Koch (Grüne) will Kasseler Oberbürgermeisterin werden

Kassel. Grünen-Stadtverordnete Eva Koch soll zur Oberbürgermeisterwahl antreten. Der Kreisvorstand schlägt die 54-Jährige der am 3. November tagenden Mitgliederversammlung vor.

Zur Oberbürgermeisterwahl am 5. März 2017 in Kassel wollen Bündnis 90/Die Grünen mit Eva Koch ins Rennen gehen. Der Parteivorstand habe am Mittwochabend einstimmig beschlossen, die 54-jährige Ingenieurin der Mitgliederversammlung als Kandidatin vorzuschlagen, berichtete am Donnerstag Parteivorsitzende Vanessa Gronemann. „Mit Eva Koch haben wir eine erfahrene Kommunalpolitikerin, die unsere grünen Positionen bereits als Spitzenkandidatin im Kommunalwahlkampf vertreten hat.“

„Ich freue mich über das Vertrauen des Vorstands und werde in der kommenden Woche bei der grünen Kreismitgliederversammlung für meine Kandidatur werben“, sagte Koch. „Eine Bewerbung für das Amt der Oberbürgermeisterin in Kassel ist eine verantwortungsvolle Aufgabe - diese Herausforderung werde ich gerne annehmen.“

Zehn Jahre Kommunalpolitik

Stadtverordnete Eva Koch ist stellvertretende Vorsitzende und Sprecherin für Verkehr und Mobilität der grünen Rathausfraktion. Die selbstständige Ingenieurin lebt seit 25 Jahren in Kassel und engagiert sich seit über zehn Jahren in der Kommunalpolitik. „Ich werde mich dafür einsetzen, dass sich die tolle Entwicklung Kassels mit Herz, Verstand und grünen Ideen fortsetzt”, betonte die 54-Jährige.

Offiziell gibt es nun vier Bewerber für das Amt des Oberbürgermeisters in der Stadt Kassel: Neben Eva Koch (Grüne) treten Christian Geselle (SPD), Dominique Kalb (CDU) und Murat Cakir (Linke) an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.