Was ist daran überhaupt cool?

Kommentar zu den umstrittenen CDU-Plakaten: Wie wäre es mit Inhalten?

Umstrittenes Plakat: Wie wäre es mal mit Inhalten, fragt Jan Schlüter in seinem HNA-Kommentar.

Kassel. Mit einer Plakatkampagne unter dem Motto „alles cool“ versucht die CDU, neue Sympathien zu gewinnen. Gute Idee? Jan Schlüter, stellvertretender Chefredakteur, kommentiert.

Alles cool. Daumen hoch, Schwimmbad, Sonnenschein. Im Vorbeifahren fällt der Blick auf das CDU-Plakat mit dem unbekannten Mann im Pool. Der erste Gedanke: Jetzt feiert die Partei die Rettung der Freibäder in Harleshausen und Bad Wilhelmshöhe. Falsch geraten.

Oder ist es gar eine Verschwörung? Vielleicht stecken ja die stets bösen Jusos dahinter und wollen sagen, dass die Kasseler CDU freudig baden geht? Wieder falsch. Warum aber nutzt der braungebrannte Grinsekopp einen breiten Schwimmring, obwohl er doch im Becken stehen kann? Fragen über Fragen. Dank HNA weiß ich nun, was es mit der unverständlichen Kampagne auf sich hat. Junge Parteifreunde wollen bei jungen Menschen für die Christdemokraten werben - allerdings ohne politische Parole. Ohne Konzept. Ohne Inhalt.

Was aber ist daran überhaupt cool? Die Junge Union jedenfalls findet alles blöde. Bleibt also nur das Wetter Ende Mai. Denn das ist echt cool. Bevor jetzt weitere Straßenbäume mit unsinnigen Plakaten (Alles Party. Alles Pool.) verziert werden, ein gut gemeinter Tipp an alle Möchtegern-Politiker: Versucht’s doch mal mit Inhalten. Das finden nämlich auch junge Leute cool.

Lesen Sie auch: Junge Union findet’s nicht cool: Kritik an Plakatkampagne der Kasseler CDU

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.