Silent-Party im Gleis 1

Kopfhörer-Party in Kasseler Disco - „Hier ist viel mehr Überraschung drin“

+
Er ist Party-Veranstalter und DJ: Oliver Krekel zeigt die Kopfhör er, auf denen die Musik spielt.

+++ Aktualisierung vom 12.03.2020: Auf HNA-Anfrage informiert die Discothek Gleis 1, dass wegen der Corona-Pandemie vorerst keine größeren Events stattfinden. Das betrifft auch die für Freitag geplante Silent-Night. +++

Tanzen im Club ganz ohne wummernde Bässe, die aus großen Boxen schallen? Kann das Spaß machen? Wir haben uns mit dem Veranstalter Oliver Krekel unterhalten. Die Musik kommt hier aus den Kopfhörern, und Feiernde haben die Wahl zwischen Musik von drei verschiedenen DJs.

Herr Krekel, was ist der besondere Reiz an Partys mit Kopfhörern und ohne große Soundanlage?

Der Vorteil ist, dass es drei verschiedene Kanäle gibt und die Leute immer das hören können, was ihnen gerade gefällt. Und wenn man sich mit jemandem unterhalten möchte, zieht man einfach die Kopfhörer ab. Dann muss man sich auch nicht gegenseitig anbrüllen.

Ist es nicht Teil des Erlebnisses, die wummernden Bässe zu fühlen?

Die fühlen Sie trotzdem. Die Kopfhörer, die wir verwenden, sind dafür ausgelegt. Sie sind sehr hochwertig und haben einen ausgewogenen Klang.

Wie funktioniert es technisch, dass jeder das hört, was er möch te?

Über eine speziell dafür reservierte Funkfrequenz wird der Ton an die Kopfhörer übertragen. Wir haben drei Kanäle, die übertragen werden und von je einem DJ bespielt werden. Je nach eingestelltem Kanal leuchten die Kopfhörer dann auch in einer bestimmten Farbe.

Sind Silent Partys für die DJs eine besondere Herausforderung?

Das ist natürlich in gewisser Weise auch ein Wettstreit zwischen den DJs. Als Discjockey bekommt man direkt ein Feedback von den Leuten, weil man sieht, ob das, was man spielt, auch gut ankommt.

Wie kann man denn zusammen feiern, wenn nicht alle die gleiche Musik hören? Macht dann nicht jeder einfach sein Ding?

Nein, das geht sogar wunderbar. Da kommunizieren völlig fremde Leute eher miteinander, als wenn man als Gruppe in die Disco geht und alle dasselbe hören. Weil man am Leuchten der Kopfhörer sieht, welchen Kanal der andere hört, kommt man schnell ins Gespräch. Da tippt Sie auf einmal jemand an und sagt: „Hey, schalt mal auf Grün, das ist total geil!“

Verhalten sich die Gäste anders?

Die Gäste sind viel lockerer und aufgeschlossener. Man wartet nicht gezwungen auf irgendein Lied, weswegen man in den Club gegangen ist. Hier ist viel mehr Überraschung drin. Und wenn man ein Lied hört, das einem nicht gefällt, dann schaltet man einfach um.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.