Kritik am Verfahren

Zukunft des Kulturzelts: Neue Macher stehen fest

+
Kulturzelt Kassel: Wie geht es weiter?

Was passiert mit dem Kulturzelt? Eine Entscheidung über den künftigen Betreiber ist gefallen - allerdings brodelt es hinter den Kulissen. 

Nach dem Rückzug der beiden Organisatoren Angelika Umbach und Lutz Engelhardt im vergangenen September zeichnet sich nun ab, wie es mit dem Kulturzelt weitergeht. Nach Informationen unserer Zeitung soll eine Entscheidung gefallen sein, wer in Zukunft das Zelt betreibt. Demnach wird es auch in diesem Sommer ein Kulturprogramm an der Fulda geben – wenn auch womöglich in etwas abgespeckter Form.

Kulturdezernentin Susanne Völker bestätigte auf Anfrage unserer Zeitung lediglich, dass eine Lösung in Sicht sei, aber es noch einige Punkte zu klären gäbe. Zu diesen Punkten zähle zum Beispiel der rechtliche Übergang des Zeltbaus vom Verein, der bisher das Kulturzelt verantwortete, auf den künftigen Betreiber. Sollte alles nach Plan laufen, könnten in rund 14 Tagen die neuen Macher vorgestellt werden.

Allerdings ist Völkers Vorgehen nicht unumstritten. Interessenten berichten gegenüber der HNA davon, dass der gesamte Prozess komplett intransparent gewesen sei. Es habe noch nicht einmal eine Antwort auf die Bewerbung gegeben – geschweige denn eine Übersicht, welche Kriterien zu erfüllen seien. Dagegen wehrt sich Völker, die die Stadt in dem Prozess als Moderatorin und Beraterin sieht: „Wir haben mit jedem Interessenten gesprochen.“ Auch die Kriterien seien immer klar gewesen. Dazu gehörte neben konzeptionellen und inhaltlichen Fragen auch die Wirtschaftlichkeit, erklärt Völker. Sie widerspricht der Behauptung von Bewerbern, es läge kein Wirtschaftsplan vor, um den Betrieb langfristig zu sichern.

Auch im Rathaus soll es Vorbehalte gegenüber Völkers Agieren und Skepsis gegenüber dem ausgewählten Betreiber geben. Wie zu hören ist, kommt die Frage auf, warum Oberbürgermeister Christian Geselle nicht einschreitet; bisher verzichtete er aber darauf, sein Veto einzulegen. Völker sagt dazu: „Wir ziehen alle an einem Strang. Wir wollen alle die beste Zukunft für das Kulturzelt.“

Nach früheren Angaben hat die Stadt seit dem Jahr 2000 jährlich jeweils 15 340 Euro in das Kulturzelt investiert, ab 2017 dann 27 340 Euro. Für nächstes Jahr sei dem bisherigen Trägerverein eine Erhöhung auf 42 660 Euro in Aussicht gestellt worden. Zudem hat die Stadt 2010 durch einen Zuschuss in Höhe von 387 000 Euro den Kauf der neuen Zeltkonstruktion ermöglicht. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.