Jeden Montag Ausnahmezustand

KVG-Fahrgäste genervt: Demos sorgen für über 200 Ausfälle

Kassel. Die Demonstrationen der Kagida und deren Gegner haben nicht nur für Autofahrer Behinderungen zur Folge. Sie sorgen auch für massive Auswirkungen im Bus- und Bahnverkehr.

Nach Zahlen der Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) waren an den zwölf vergangenen Montagen seit dem Start der Demos jeweils etwa 190 Bus- und 70 Straßenbahnverbindungen durch die Aufmärsche am Scheidemannplatz beeinträchtigt. Zum Teil handelte es sich um Verspätungen, aber es kam auch zu vielen Ausfällen.

Aus KVG-Sicht wäre es besser, wenn die Demonstrationen auf dem Königs- oder Friedrichsplatz stattfinden würden, sagt KVG-Verkehrsmeister Peter Döhne. Der Bereich Scheidemannplatz und Hauptbahnhof sei für den Nahverkehr ein noch wichtigerer Knotenpunkt, der aus Sicherheitsgründen jeden Montag für mehr als drei Stunden (etwa 17 bis 20.30 Uhr) von der Polizei gesperrt sei. Von den Auswirkungen seien Tausende Fahrgäste betroffen, deren Unverständnis mit jeder Woche wachse, so Döhne.

Weil am Scheidemannplatz kein Durchkommen ist, müssen elf Buslinien sowie die Tram-Linien 7 und 5E umgeleitet werden. Dadurch werden einige Haltestellen stundenlang nicht angefahren und Umstiege klappen wegen Verspätungen nicht. Chaotisch wird es, wenn auch die Regiotrams (RT) nicht mehr den Scheidemannplatz passieren dürfen. Dies war zuletzt vorletzte Woche der Fall, als die RT-Linien 3, 4 und 5 im Hauptbahnhof stehen bleiben mussten. Es dauerte Stunden, bis die Fahrpläne wieder eingehalten werden konnten. Für ähnliche Probleme sorgten die Sperrungen der Friedrich-Ebert-Straße, die wegen einer zweiten Gegendemo vor der Alten Hauptbahnhof schon mehrfach notwendig wurden.

Montags hat die KVG zusätzliches Personal im Einsatz. Wegen der Vielzahl an Störungen können Fahrgäste aber nicht detailliert informiert werden.

Mehr zum Thema lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.