Anordnung des Umweltministeriums

Landesweite Stallpflicht: Fragen und Antworten zur Vogelgrippe

Um eine Verbreitung des Vogelgrippe-Erregers einzudämmen, hat das Hessische Umweltministerium eine landesweite Stallpflicht angeordnet. Nachfolgend Fragen und Antworten zur neuen Risikobewertung des Landes.

Warum gilt die Stallpflicht ab sofort landesweit?

Bisher galt die Aufstallung (Stallpflicht) der Geflügelbestände nur in Risikogebieten wie am Kasseler Fuldaufer und am Edersee. Am Wochenende wurden wieder tote Wildvögel mit Verdacht auf den Erreger gefunden. Daher sah es das Ministerium als gerechtfertigt an, eine landesweite Stallpflicht anzuordnen.

Wie viele Halter und Tiere sind davon betroffen?

Laut Ministerium gilt die Anordnung für alle 20 132 Geflügelhalter in Hessen mit einem Bestand von insgesamt rund 3,5 Millionen Tieren. Auch Geflügelhalter mit weniger als 1000 Tieren müssen strenge Biosicherheitsmaßnahmen einhalten. So müssen sie etwa die Ein- und Ausgänge zu den Ställen vor unbefugtem Zutritt sichern. Ein Merkblatt mit Verhaltensregeln für Kleinbetriebe und Hobbygeflügelhalter findet sich im Internet auf www.umweltministerium.hessen.de.

Welche Ausnahmen von der Stallpflicht gibt es?

Veterinärbehörden können im Einzelfall Ausnahmen erlauben, wenn die Stallpflicht nicht oder nur mit erheblichen Nachteilen für die betroffenen Tiere umzusetzen wäre. Dann aber müssen alternative Maßnahmen getroffen werden, um den Kontakt zwischen Nutz- und Wildvögeln zu verhindern (etwa Überdachung der Futterstellen).

Was bedeutet die Ausweitung für Geflügelschauen?

Damit ist nun endgültig Schluss. Alle Formen von Geflügelschauen sind in Hessen ab sofort untersagt.

Was ist zu tun, wenn man tote Wildvögel findet?

Die Veterinärbehörden der Stadt Kassel und der Landkreise haben die Stallpflicht umzusetzen. Sie sollten auch über krank oder tot aufgefundene Wildvögel informiert werden. Vogelkadaver sollten nicht mit bloßen Händen angefasst, Hunde sollten davon ferngehalten werden. 

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.