Umleitung seit 17 Uhr

Wieder drei Demos in Innenstadt: Scheidemannplatz gesperrt

Kassel. Wegen drei Demonstrationen auf dem Scheidemannplatz mit insgesamt 250 Teilnehmern kam es Montagabend erneut zu Behinderungen des Straßenverkehrs in der Innenstadt.

Die Veranstaltung der Gruppierung „Kassel gegen die Islamisierung des Abendlands“ (Kagida) sowie die beiden Gegendemonstrationen verliefen friedlich.

Aktualisiert um 20.35 Uhr

Die Polizei hat jedoch mehrere Strafverfahren gegen linke Gegendemonstranten eingeleitet, die gegen das Versammlungsgesetz verstoßen haben sollen. Nach Angaben eines Polizeisprechers sollen sich einzelne Teilnehmer der Veranstaltung des „Arbeitskreis Casseler Autonomer Berufsdemonstrant_innen“ vermummt haben. Zudem hätten einige auf dem Weg zu der Versammlung verbotene Gegenstände bei sich gehabt.

Ob es sich dabei um Waffen handelte, konnte der Polizeisprecher gestern Abend noch nicht sagen. Der Kundgebung von Kagida vor der Kasseler Bank hatten sich 70 Teilnehmer angeschlossen. Das Jugendbündnis gegen Rechts hatte vor der Handwerkskammer 130 Gegendemonstranten mobilisiert.

Drei Demos in der Innenstadt

Die sogenannten Autonomen Berufsdemonstranten hatten sich vor dem Frankonia-Geschäft mit etwa 60 Leuten versammelt. Mit Trillerpfeifen und lauten Rufen („Nazis raus“, „Haut ab“) flankierten die Gegendemonstranten die Kundgebung und den Rundgang von Kagida. Die Polizei trennte die gegnerischen Gruppen wie in den vergangenen Wochen. Es kam zu keinen Zusammenstößen

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.