Mutmaßlicher Dealer inCafé an der Jägerstraße in Kassel erwischt

Kassel. Ein mutmaßlicher Dealer ist am Montagabend auf der Jägerstraße – unweit des Sterns – in Kassel festgenommen worden.

Beamte des Polizeireviers Mitte überprüften dort mit Unterstützung von Beamten der Bereitschaftspolizei ein Café, in dem sie auf einen 31-jährigen Syrer trafen, der Marihuana-Tütchen und über 500 Euro in szenetypischer Stückelung bei sich hatte.

Bei der Dursuchung seiner Kleidung seien in verschiedenen Taschen insgesamt 13 verkaufsfertig abgepackte Tütchen zu je einem Gramm Marihuana gefunden worden. Auch sein Smartphone behielten die Polizisten ein, um mögliche Kontakte zu Käufern der Drogen auszuwerten.

Die Ermittlungen hätten den Verdacht erhärtet, so Polizeisprecher Torsten Werner, dass der in Kassel wohnende Mann mit Marihuana handelt. Die Beamten brachten ihn zunächst auf die Dienststelle im Polizeipräsidium und entließen ihn später gegen eine Sicherheitsleistung zur Sicherung des Strafverfahrens in Höhe von 500 Euro auf freien Fuß.

Der 31-Jährige muss sich wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Drogen verantworten. 

Rubriklistenbild: © picture alliance / Friso Gentsch

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.