Zeuge gab den Tipp

Mutmaßlicher Räuber am Friedrichsplatz festgenommen

Mitte. Ein 32-jähriger Mann aus Kassel ist am Sonntagabend von einer Streife des Innenstadtreviers nur wenige Augenblicke nach einem versuchten Raub auf eine 18-Jährige in der Innenstadt festgenommen worden.

Ein Zeuge des Raubversuchs hatte eine Funkstreife angehalten und den Beamten den Hinweis auf die Tat und den flüchtenden Täter gegeben.

Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz hatte das Opfer gegen 20.40 Uhr die Polizei alarmiert. Die 18-Jährige schilderte, sei sie wenige Minuten zuvor auf der Oberen Königsstraße, im Bereich eines Hauseingangs nahe der Wilhelmsstraße, von einem Unbekannten plötzlich von hinten festgehalten worden. Der Täter habe die Herausgabe ihres Handys und ihrer Geldbörse gefordert. Als Passanten auf die Tat aufmerksam wurden, soll der Täter sie losgelassen und in Richtung Friedrichsplatz geflüchtet sein.

Dort hatte der Zeuge die Streife des Polizeireviers Mitte bereits kurz vor dem Anruf des Opfers bei der Polizei auf den mutmaßlichen Täter hingewiesen.

Die Beamten brachten den bereits hinlänglich bei der Polizei bekannten 32-Jährigen, der derzeit offenbar keinen festen Wohnsitz hat, auf die Dienststelle. 

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.