Das Ende am Kasseler Kulturbahnhof ist nah

Nach zehn Jahren: Das letzte Gerüst vor der Caricatura soll verschwinden

Was lange währt: Nach zehn Jahren sollen demnächst die letzten Gerüste am Nordflügel des Kulturbahnhofs verschwinden. Es gibt die Zusage, dass die Arbeiten im Juli beendet werden. Foto:  Koch

Könnte es wirklich sein, dass die Arbeiten am Kasseler Kulturbahnhofs dem Ende zugehen? Eigentlich ist das kaum zu glauben, denn an einen Bahnhof ohne Gerüst kann man sich kaum noch erinnern.

Seit mittlerweile zehn Jahren ist die Bahn als Eigentümer des Gebäudes damit beschäftigt, die Immobilie aus den 1950er Jahren zu sanieren.

Oben sind Büros, unten hat die Caricatura schon eine halbe Ewigkeit mit der Baustelle zu kämpfen. Trotzdem lässt Geschäftsführer Martin Sonntag im Moment nichts auf seinen Vermieter kommen. „Es gibt seit einem Jahr einen neuen Bauleiter, da ist jetzt richtig Zug drin“, sagt er. Auch schwierige Zwischenstationen wie der Einbau einer Rampe seien so geregelt worden, dass der Betrieb in den Ausstellungsräumen und in der Gastronomie nicht groß beeinträchtigt war.

Der aktuelle Stand der Bauarbeiten: In zwei Wochen sollen die Malerarbeiten im Erdgeschoss abgeschlossen und das Geländer montiert sein. Alle Beteiligten – auch die Handwerker vor Ort – sind optimistisch, dass im Juli alles fertig wird. „Mal sehen, vielleicht feiern wir dann ein spontanes Fest“, sagt Martin Sonntag.

In den vergangenen Wochen hatte es für Außenstehende so ausgesehen, als ginge es mal wieder nicht richtig voran. Der Grund dafür waren ausgesprochen anspruchsvolle Malerarbeiten. Aus Brandschutzgründen habe es nicht gereicht, den Säulen zwischen Erdgeschoss und erstem Obergeschoss einfach einen weißen Anstrich zu verpassen, sagt Armin Noll, Sprecher der Caricatura. Diese Säulen dürfen bei einem Brand auf keinen Fall Feuer fangen, da sie für die Statik des gesamten Gebäudes wichtig sind. Deshalb wurden sie mit einem speziellen Brandschutzpulver beschichtet, das nur bei trockener und nicht zu windiger Witterung aufgetragen werden kann. Erst wenn diese Schicht ausgehärtet ist, kommt eine ebenfalls feuerfeste Spezialfarbe auf diesen Untergrund.

2,5 Mio. Euro investiert

Für die Sanierung des Gebäudes hat die Bahn nach eigenen Angaben 2,5 Millionen Euro investiert. Als vor zehn Jahren Teilchen der Natursteinfassade abgebröckelt waren, hatte die Bahn ein Gerüst aufstellen lassen. Trotz zahlreicher Beschwerden, darunter der von Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen in den Anfangsjahren seiner Amtszeit, passiert lange nichts.

Jetzt sieht es so aus, als würde der Flügel pünktlich zum Stabwechsel an seinen Nachfolger doch noch fertig.

In der Caricatura (Kulturbahnhof) läuft die Ausstellung „Systemfehler“. Bis zum 3. September ist die komische Kunst von 50 Caricaturisten täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Eintritt 6, ermäßigt 5 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.