Stadt stellt Entwicklungskonzept auf

Neubauten sollen Viertel unterhalb des Kasseler Kulturbahnhofs aufwerten

+
Soll aufgewertet werden: Hier ein Blick vom Grünen Weg aus auf das Areal. Grundstückseigentümer planen in dem Häuserblock Wohnhäuser zu errichten. Die Stadt will dafür die entsprechenden Grundlagen legen.

Mitte. Derzeit gibt es kein gutes Bild ab: Das Quartier zwischen Werner-Hilpert-Straße, Grüner Weg und Erzberger Straße ist eine Ansammlung von Flachbauten und Nachkriegsprovisorien. Nun sollen Neubauten für mehr Wohnraum sorgen und gleichzeitig das Quartier aufwerten.

Nach Auskunft der Stadt wollen einige Grundstückseigentümer in dem Bereich Wohngebäude errichten.

Um die Pläne zu verwirklichen, erstellt die Stadt derzeit einen Bebauungsplan für den Häuserblock, der in unmittelbarer Nähe zu Kulturbahnhof, Polizeipräsidium und Arbeitsagentur liegt. Dieser Plan sieht weiterhin die bisherige Mischung aus gewerblichen Nutzungen und Wohnungen vor. Gleichzeitig soll für eine dichtere Bebauung und möglichst einheitliche Gebäudehöhen gesorgt werden.

Das Kasseler Architekturbüro „Sprengwerk“ hat im Auftrag der Stadt ein entsprechendes städtebauliches Entwicklungskonzept erstellt. Dies sieht neun Neubauten vor. Von den Planungen bleibt das Areal rund um die Clubs A.R.M., Lolita Bar und Weinkirche an der Werner-Hilpert-Straße unberührt.

Im Ausschuss für Stadtentwicklung wurde am Mittwochabend den Planungen zugestimmt.

Auch der Ortsbeirat Mitte hatte das Vorhaben befürwortet.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.