Eröffnung für Ende November geplant

Neue Douglas-Filiale: Auf Baustelle in Kasseler Innenstadt wird unter Hochdruck gearbeitet

+
Großzügiger Eingangsbereich: Für ein offenes Ambiente in der neuen Douglas-Filiale an der Oberen Königsstraße wurde ein Teil der Zwischendecke abgebrochen. Unser Bild zeigt den Gesellen Egor Deske (von links) und Polier Alwin Meyer von der Bauunternehmung Rennert bei Aufräumarbeiten.

Im ehemaligen H&M-Haus in der Kasseler Fußgängerzone wird zur Zeit auf Hochtouren an der neuen Douglas-Filiale gearbeitet. Wir haben einen Blick auf die Baustelle geworfen. 

Draußen ist nicht viel vom Baulärm zu hören, wenn man am ehemaligen H&M in der Kasseler Innenstadt vorbeibummelt. Nur Kran und Bauzaun vorm Eingang des Gebäudes an der Oberen Königsstraße zeugen davon, dass dort fleißig gearbeitet wird. 

Drinnen sieht, hört und riecht man es dann auch.Überall liegen Schutthaufen, die mit Radladern abtransportiert werden. Eine dicke Staubschicht bedeckt den Boden, es riecht nach frischem Beton und Mörtel. Kabel ragen aus den Wänden, Handwerker wuseln an jeder Ecke, hämmern und bohren. Gerade ist es noch schwer vorstellbar, dass dort schon Ende November eine Douglas-Filiale in neuem Glanz erstrahlen soll.

Vom Dach bis zum Keller: Für den neuen Fahrstuhl wurden alle Etagen durchbrochen.

Seit Anfang August arbeitet das Bauunternehmen Rennert in dem ehemaligen H&M-Haus. Und auch für den erfahrenen Betrieb ist die Baustelle in der Innenstadt eine besondere Herausforderung. „Zum einen ist die Logistik im Zentrum schwierig“, erläutert Geschäftsführer Thilko Gerke. 

Platz für Kran und Container ist eng

Der Platz zwischen Haupteingang und Straßenbahnschienen sowie -oberleitungen ist eng. Dazwischen mussten Kran und Container platziert werden. Auch der Raum für Materiallagerung ist begrenzt, An- und Abfahrt sind erschwert. Doch die Stadt Kassel habe die Bauarbeiten gut unterstützt“, sagt Bauleiter Stefan Völker.

Engpass: Zwischen Bauzaun und Straßenbahnschienen bleiben nur wenige Zentimeter.

Zum anderen forderte der Abbruch eines Teils der Decke zwischen Erdgeschoss und erster Etage die Handwerker. Denn während sichH&M über zwei Etagen verteilt hat, beschränkt sich die künftige Verkaufsfläche der Parfümerie Douglas lediglich auf das Erdgeschoss. 

Offenes Eingangsportal mit sechs Meter hoher Decke soll entstehen

Die vorderen 140 der insgesamt gut 560 Quadratmeter großen Verkaufsfläche erstrecken sich aber bis ins Obergeschoss. So entsteht ein großes offenes Eingangsportal mit sechs Metern Höhe.

„Dazu mussten wir den Teil der Decke abbrechen und eine aufwendige statische Konstruktion einziehen, um die Stabilität zu gewährleisten“, erläutert Gerke. Neue Stahlstützen wurden eingebaut, vorhandene Betonstützen verstärkt. „Deren Knicklänge musste quasi verdoppelt werden“, so Gerke. 

Zudem wurde eine neue Giebelwand eingezogen. Die Rolltreppe, die vom Erdgeschoss in die erste Etage geführt hatte, war zuvor von einem anderen Betrieb entfernt worden.

Fahrstuhl an der Außenseite reicht bis über das Dach

Auch einen neuen Fahrstuhl an der Außenseite des Gebäudes zieht die Firma Rennert derzeit ein. Er reicht vom Keller bis über das Dach des vierstöckigen Hauses. „Dazu haben wir Etage für Etage Löcher gestemmt“, sagt Polier Alwin Meyer. Im Dach klafft seither ein Loch, das jeden Abend provisorisch verschlossen werden muss.

In gut acht Wochen haben die Handwerker das Gebäudeinnere komplett umgekrempelt – mit hohem Personaleinsatz, jeder Menge Überstunden, Lärm und Schmutz, wie Gerke sagt. „Für die Nachbargeschäfte war das auch eine wahnsinnige Beeinträchtigung.“ 

Inzwischen räumen seine Mitarbeiter die Fläche für die Nachfolgeunternehmen auf. Ab 1. Oktober soll der Innenausbau starten.

Auch in anderen Geschäften in der Kasseler Fußgängerzone tut sich etwas. Ende Oktober eröffnet die Berliner Modefirma 24Colours einen Laden in der Oberen Königsstraße. Mit Blume 2000 eröffnet zudem ein Blumen-Discounter Anfang Oktober eine Filiale in Kassel. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.