Neuer Chef in der Kasseler Galeria Kaufhof

+
Abschied aus Kassel nach über zehn Jahren und ein neues Gesicht: Die bisherige örtliche Kaufhof-Chefin Brigitte Kritzner geht mit 61 Jahren in den Vorruhestand und zieht zurück in ihre bayerische Heimatstadt Schweinfurt, wo ihre Familie lebt. Als neuer Filialgeschäftsführer in Kassel tritt Stephan Engel (43) heute seinen Dienst an. Der neue Mann kommt aus Aachen.

Kassel. Die Galeria Kaufhof in Kassel hat einen neuen Filialgeschäftsführer: Stephan Engel (43) tritt zum 1. November die Nachfolge von Brigitte Kritzner an, die das Kasseler Kaufhaus über zehn Jahre lang geleitet hat und nach 43 Jahren im Unternehmen in den Vorruhestand geht.

Auch der neue Chef ist ein Eigengewächs des Kaufhof-Konzerns, wo er 1990 seine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel begann. Stephan Engel stammt aus Heilbronn und hat den Kasseler Kaufhof bereits in der Zeit von 1998 bis 2001 kennengelernt. An dem nordhessischen Kaufhausstandort mit rund 200 Mitarbeitern war er zuletzt Abteilungsleiter, bevor er sich weiteren beruflichen Stationen zuwandte.

Seit acht Jahren hat Engel bei Kaufhof Geschäftsführerpositionen inne - zunächst in der Filiale im Hessen-Center in Frankfurt-Bergen-Enkheim und zuletzt in Aachen bei „Lust for Life“, einer Kreativwerkstatt des Unternehmens für neue Marken.

Einen ersten Einstand in Kassel gab der 43-Jährige am Montag bei der Verabschiedung seiner Vorgängerin Brigitte Kritzner im Dinea-Restaurant des Kaufhofs. Zu der Feier waren zahlreiche Vertreter des innerstädtischen Einzelhandels, von Verbänden, der Stadt und des Konzerns gekommen.

Brigitte Kritzner nahm dabei viele gute Wünsche für ihren neuen Lebensabschnitt entgegen und bedankte sich ihrerseits sichtlich gerührt bei vielen Weggefährten und ihrem gesamten Team. Langweilig werde es ihr bestimmt nicht werden, sagte die 61-Jährige, die es nun dauerhaft zurück in ihre nordbayerische Heimatstadt Schweinfurt zieht.

Erste große Aufgabe: die Neuorganisation des Alltags als Paar. Mit ihrem Mann, den sie seit 45 Jahren kenne, werde sie „erstmals nach 23 Jahren Fernbeziehung“ wieder eine gemeinsame Wohnung einrichten. Sie freue sich zudem auf viel Zeit mit ihrer Enkeltochter Maxima samt „Oma-Fahrdienst“ sowie auf ihr großes Hobby, das Motorradfahren auf einer schweren Harley-Davidson. Und eine Reise zu einem der Pole der Erde stehe auch noch auf der Liste: „Da muss ich aber meinen Mann noch ein wenig überzeugen.“

Das langjährige Engagement Brigitte Kritzners in der Gemeinschaft der Kasseler City-Kaufleute will ihr Nachfolger Stephan Engel weiterführen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.