Betreiber waren fast 30 Jahre in Homberg gastronomisch aktiv

Neues Restaurant am Königstor: Türkisch mal ohne Döner

+
Von Homberg ans Kasseler Königstor: Tahir, Sema und Mustafa Kilic (von links) mit frisch gegrillten Lammkoteletts. Foto:  Schwarz

Kassel. Am Königstor hat ein neues Restaurant mit türkischen Spezialitäten eröffnet: Das "Pamukkale" hebt sich angenehm ab von den vielen Lokalen dieser gastronomischen Richtung, die eigentlich Döner-Imbisse mit Sitzgelegenheiten sind.

Das haben viele in Kassel bisher vermisst: ein Lokal, das türkische Spezialitäten anspruchsvoll und in nettem Ambiente auf Restaurant-Niveau serviert und mehr ist als ein Döner-Imbiss mit Sitzgelegenheiten. Mit ihrem neuen Restaurant Pamukkale am Königstor 1 hat Familie Kilic diese Marktlücke nun geschlossen und schon in den ersten Wochen eine Menge treuer Gäste gewonnen.

Die komplett neu gestalteten Räume eines früheren italienischen Lokals sind jetzt zur Anlaufstelle für all jene geworden, die sich seit jeher fragen, warum der türkischen Küche in ihrer köstlichen Vielfalt so selten eine gebührende Bühne in der Gastronomie geboten wird – trotz so vieler Imbiss-Aktivisten mit türkischen Wurzeln. Bei Kilics wird diesem Mangel jetzt abgeholfen: Die Lamm-, Rind- und Geflügelgerichte auf der Karte werden aus frischem Fleisch auf dem Lavasteingrill zubereitet, es gibt eine Auswahl kalter und warmer Vorspeisen (Mezeler), mediterrane Fischgerichte sowie ein breites Sortiment türkischer Weine und auch ein vegetarisches Sortiment. Den gemütlichen Gastraum schmücken frische Blumen auf den Tischen, Fliesenelemente mit osmanischem Dekor sowie Fotomotive von Sehenswürdigkeiten aus Anatolien und vom Bosporus.

Die Betreiberfamilie lebt in Homberg (Schwalm-Eder-Kreis) und ist bereits seit 1988 in der Gastronomie aktiv – mehr als 20 Jahre lang galt das Lokal von Vater Tahir Kilic dort als die zentrale Anlaufstelle für Dönerkebap und andere beliebte Imbissgerichte. 2009 begannen dann Sohn Mustafa und Schwiegertochter Özlem, mit einem Umzug an den Homberger Marktplatz mehr auf ein Restaurant-Angebot zu setzen, richteten in ihrem „Istanbul“ außerdem Buffets und Familienfeiern aus.

„Das kam immer besser an“, erzählt Mustafa Kilic. Um ein größeres Publikum zu erreichen, habe man sich zum Neustart in Kassel entschlossen. „Wir sind überzeugt, dass das hier gut laufen wird“, sagt Kilic, nachdem er nach eigenem Bekunden „ein bisschen den Kasseler Markt erforscht“ hat.

Vater Tahir Kilic, der schon in den frühen 1960ern nach Deutschland kam, ist stolz, dass sein Gründungswerk jetzt von seinen Kindern auf höherem Niveau fortgeführt wird. In den neuen Räumen hat der Senior schon seinen Stammplatz gefunden – unter einem Schwarzweißfoto, das ihn als jungen Fußballtorwart seiner Mannschaft Karabükspor in der alten Heimat zeigt.

Bisher ist das Restaurant nur abends geöffnet und ohne Ruhetag, der aber noch eingeführt werden soll. Ab Frühjahr soll es laut Mustafa Kilic im „Pamukkale“ auch einen Mittagstisch geben („spätestens zur documenta“) und außerdem Tische draußen in der Sonne an der Ecke von Friedrichstraße und Königstor.

Restaurant Pamukkale, Königstor 1, geöffnet täglich von 17.30 bis 22.30 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.