Ehemals „Club Caramel“ und „Filou“

„Murphy’s“ macht auf: Neustart für Club an der Neuen Fahrt

+
Glimmende Leuchttische und Goldglanz an den Wänden: Alberto Jaber beim Renovierungs-Endspurt im neuen „Murphy’s“.

Kassel. Nachdem der Tanzclub an der Neuen Fahrt im September 2014 mit großen Ambitionen eröffnet hatte, war im Juli schon wieder das letze Mal Party in den Kellerräumen, in denen zuvor der „Club Caramel“ und das „Filou“ ansässig waren.

Das Projekt sei in heillosen Finanzproblemen untergegangen, berichtete Gastronom Alberto Jaber (Foster’s Garden). Der frühere Caramel-Betreiber hatte die Räume an die Party-Event-Macher untervermietet. Diese hatten vor dem Start gegenüber der HNA angekündigt, sie wollten „das Berliner Party-Niveau nach Kassel holen“. Den Fortgang der Dinge lässt sich mit einem Berliner Motto zusammenfassen, das der partyerfahrene frühere Stadtvater Klaus Wowereit geprägt hat: Arm, aber sexy.

Das Musikprogramm sowie weitere Infos stehen auf Facebook.

Nach Darstellung Jabers sollen die Macher des „Ersten Males“ reihenweise internationale DJ-Größen für hohe Gagen gebucht haben, ohne rechtes Interesse am wirtschaftlichen Management des Clubs zu zeigen. Die beiden als Geschäftsführer Verantwortlichen waren nach seinen Worten „fast nie im Laden, sondern immer irgendwo anders am Feiern“.

Schon bald, so Jaber, seien die vereinbarten Mietzahlungen nicht mehr geflossen. Zudem habe es wiederholt Probleme mit Polizei und Ordnungsamt gegeben. Für all dies habe er als Hauptpächter geradestehen müssen und schließlich die Notbremse gezogen. „So hatte ich mir das nicht vorgestellt“, sagte Jaber, der den Club Caramel sechs Jahre parallel zu seinem „Foster’s Garden in Bettenhausen betrieben hatte und sich von dem Arrangement eine zeitliche Entlastung versprochen hatte.

Jetzt macht er wieder in Eigenregie einen neuen Club an der Neuen Fahrt auf: Am Freitag, 4. September, eröffnet dort das „Murphy’s“ – mit einem House-, HipHop- und Electro-Musikprogramm wie zuletzt, aber mit deutlich veredelter Einrichtung und auch wieder mit loungigen Sitznischen, die die vorherigen Betreiber zwecks größerer Tanzfläche ausgebaut hatten. Prächtige Goldbrokat-Tapeten und sanft glimmende Leuchttisch-Elemente sollen nun ein „etwas gehobeneres Publikum“ anziehen, sagt der Gastronom.

Geöffnet werden soll ab jeweils 23 Uhr hauptsächlich samstags sowie hin und wieder auch freitags, falls Sonder-Events anliegen. „Das ist dann für mich auch zusätzlich zu schaffen“, sagt Alberto Jaber. Ein- bis zweimal pro Monat werde das „Murphy’s“ besondere Persönlichkeiten der DJ-Szene nach Kassel holen.

Am kommenden Eröffnungswochenende wird sowohl Freitag als auch Samstag in dem neuen Club gefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.