Notbremsung: Zwei Fahrgäste in Tram verletzt

Kassel. Bei einer Notbremsung einer Regiotram der Linie 4 auf der Oberen Königsstraße sind am Mittwoch zwei Fahrgäste verletzt worden. Eine Fußgängerin hatte in Höhe des Kaufhof die Straßenbahngleise überquert, ohne auf die Bahn zu achten.

Die beiden Verletzten, ein 57-Jähriger aus Kassel und eine 63-Jährige aus Ahnatal, wurden zur Behandlung ins Elisabeth-Krankenhaus gebracht.

Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch war die Regiotram um kurz vor 14 Uhr gerade von der Haltestelle Friedrichsplatz in Richtung Rathaus losgefahren. Da lief eine etwa 60 Jahre alte Frau unmittelbar vor der Bahn über die Straße. Der Fahrer machte eine Notbremsung, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Durch den Ruck der unvermittelten Bremsung stürzten in der Bahn der 57-Jährige und die 63-Jährige und erlitten dabei Verletzungen. Weitere Fahrgäste sollen nicht zu Schaden gekommen sein.

Die Fußgängerin soll einfach in Richtung C&A weitergegangen sein, ohne sich um die Folgen des von ihr verursachten Unfalls zu kümmern. Nach Angaben von Zeugen war die Frau komplett schwarz gekleidet und trug ein Kopftuch.

Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Unfallflucht. (rud)

Hinweise an die Polizei: Tel. 0561/91 00.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.