Streiks in Kasseler Kitas: Notdienste verliefen ruhig

Lange Schlangen in der Mensa der Losseschule. Auch Hortkinder anderer Schulen waren hier gestern zu Gast. Unser Foto zeigt Kitaleiterin Daniela Frost und Nela (9). Foto: Hein

Kassel. Ruhig gestalteten sich am Donnerstag die Auswirkungen des Streiks in den Kitas, die für einen Notdienst geöffnet waren.

Das sagte die zuständige Abteilungsleiterin im Kasseler Rathaus, Sandra Stahl. In Anspruch nehmen durften diesen Service nur berufstätige Eltern oder Familien in Notsituationen, nachdem sie sich angemeldet hatten.

Notdienst-Einrichtungen waren der Kindergarten Bettenhausen und der Hort an der Losseschule. Der Hort ist hier mit dem Ganztagsangebot der Schule verzahnt, aber heute fanden - auch aus Solidarität - die AGs am Nachmittag nicht statt, sagte Kitaleiterin Daniela Frost. Sie und ihr aufgrund des Streiks von fünf auf zwei Kollegen dezimiertes Team betreute gestern trotz der Notfallbereitsschaft weniger Kinder als gewöhnlich. „Mal so einen Streiktag bekommen die Familien ganz gut hin“, sagte Frost und fügte lachend hinzu: Wahrscheinlich sei bei vielen Großmüttern Enkeltag gewesen. Grundsätzlich seien die Eltern verständnisvoll. Es habe keine Beschwerden gegeben. „Kritisch wird es erst, wenn so ein Streik über mehrere Tage anhält“, sagte Daniela Frost.

Zusätzlichen Besuch bekamen die Losseschüler von vier Hortkindern der Schule am Eichwäldchen. Um den Gästen einen sichern Weg vom Umbachsweg zur Osterholzstraße zu gewährleisten, wurden sie von Erzieherinnen abgeholt. In den Horträumen auf dem Gelände der Losseschule wurden den Schülerinnen erst einmal die Örtlichkeiten gezeigt. „Hier könnt ihr Euere Taschen ablegen“, erklärte Erzieherin Franziska Hilscher, „hier geht es zur Mensa.“

Geschlossen waren oder sind die Kitas Oberzwehren, Nordshausen, Philippinenhof, Lindenberg, Kirchditmold, Waldau II, Struthbachweg, Forstbachweg, Bossental, Jungfernkopf, Brasselsberg, Eichwald, Menzelstraße, Wolfhager Straße, Zierenberger Straße, Hasenhecke, Landaustraße, Hort Grundschule Harleshausen und das Sara-Nußbaum-Haus.

Notdienste gab und gibt es es in Harleshausen, Rothenditmold, Hermann-Haarmann-Haus, Bettenhausen, Niederzwehren, Kinderhaus Waldau, Mattenberg, Brückenhof, Harleshausen II, Fasanenhof, Ahnabreite, Hort Auefeldschule, Hort Schule Am Wall, Hort Fasanenhofschule.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.