Zeugen gesucht

Polizei veröffentlicht Video von Überfall auf Restaurant Eckstein in Kassel

+
Wer erkennt diese Männer? Die Polizei hat Fotos veröffentlicht, auf denen die Räuber zu sehen sind, die am Sonntag, 17. September, das Restaurant Eckstein an der Fünffensterstraße überfallen haben.

Kassel. Zwei maskierte und bewaffnete Männer überfielen am Sonntag, 17. September, um kurz vor Mitternacht das Restaurant Eckstein an der Kasseler Rathauskreuzung. Nun gibt es Videomaterial von der Tat.

Die Polizei hat Videosequenzen und Fotos aus einer Überwachungskamera veröffentlicht, auf denen die Täter zu sehen sind.

Wie die Polizei bereits berichtete, bedrohten die Räuber eine Kellnerin und einen Gast mit einem schwarzen Revolver und einem Teleskopschlagstock. Sie erbeuteten die Einnahmen der Kellnerin und die Handtasche einer Frau. Die Kundin erlitt dabei eine Verletzung am Kopf. Anschließend flüchteten die Männer in Richtung Wilhelmshöher Allee.

Die Fahndung konzentriert sich auf zwei schlanke Männer, von denen einer etwa 1,80 Meter groß und der andere etwas größer ist. Sie sind sportlich und trugen bei dem Raub blaue Jeans, blaue Jacken sowie Baseballkappen. Zudem waren sie mit schwarzen Sturmhauben maskiert.

Wegen dieser Maskierung gab ein Opfer in einer ersten Vernehmung an, dass ein Täter dunkelhäutig gewesen sei. Dies habe sich bei der Auswertung der Fotos aus der Überwachungskamera nicht bestätigt, so Polizeisprecher Torsten Werner. Beide Männer sind hellhäutig. Während ein Mann blaue Nike-Sportschuhe und eine hellgraue Baseballkappe trug, war der andere mit schwarzen Schuhen und einer dunkelblauen Baseballkappe bekleidet.

Auch fehlen nach wie vor die erbeutete Kellnerbörse und die Handtasche. Bei der Damenhandtasche handelt es sich um eine schwarze, DIN-A4 große Handtasche der Marke Camel. Auf der Vorderseite ist der Buchstabe „C“ abgebildet. In der Tasche befanden sich neben einem Autoschlüssel auch noch Geld, ein Handy Sony-Ericson und Kosmetik. Bei der Geldbörse handelt es sich um ein auffällig hellgrünes Kellnerportemonnaie, in dem die Tageseinnahmen deponiert waren.

Die Kripoermittler des K 35 erhoffen, mit der Veröffentlichung der Fotos und der Videosequenz Zeugenhinweise zu den Tätern zu bekommen. Diese werden unter Tel. 05 61 - 9100 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.