Kopfstoß und Tritte 

Randale im City Point in Kassel: 22-Jähriger verletzt zwei Polizistinnen

+
Randalierer festgenommen: Die Polizei hatte im City Point eine Auseinandersetzung mit einem 22-Jährigen. 

Ein 22-Jähriger hat im City Point in der Kasseler Innenstadt bei seiner Festnahme zwei Polizistinnen verletzt.

Der offenbar geistig verwirrte Mann hatte zuvor in einem Tabakwarenladen randaliert und dort versucht, Lottoscheine in Brand zu setzen.

Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes hatte die Polizei gegen 9.10 Uhr am Samstagvormittag zu dem Tabakwarenladen gerufen. Als die Beamten den Somalier festnehmen wollten, verhielt dieser sich äußerst aggressiv und ging auf die Polizisten los. 

Er verpasste einer 32-jährigen Polizistin einen Kopfstoß, worauf diese eine Gehirnerschütterung und ein Hämatom erlitt. Ihre 27-jährige Kollegin verletzte er durch Tritte gegen das Knie.

Einweisung in psychiatrisches Krankenhaus 

Der Mann muss sich wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung verantworten. Er wurde in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen.

Lesen Sie auch: Unbekannte stellen Gullydeckel senkrecht auf - Kasseler Polizisten fahren dagegen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.