Polizei fahndet nach Täter

Nach Verfolgung des Täters: Handtaschenräuber trat Schülerin in den Bauch

Kassel. Einer 15-jährigen Schülerin aus dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg ist am Sonntagabend gegen kurz nach 19 Uhr die Handtasche im Kasseler Hauptbahnhof geraubt worden.

Nun fahndet die Polizei nach einem etwa 20 bis 25 Jahre alten Mann, der zwischen 1,65 und 1,70 Meter groß ist. Er soll eine kräftige bis dickliche Figur haben und wird von dem Opfer mit einem nordafrikanischen Äußeren beschrieben. Besonders auffällig seien seine kräftige, platte Nase und die in beiden Ohren befindlichen Ohrstecker gewesen. Es habe sich dabei um weiß-blau schimmernde, viereckige Strasssteine gehandelt.

Opfer verfolgte Täter

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner hielt sich die 15-Jährige auf einer Sitzbank an Gleis 10/11 auf und hatte ihre Handtasche neben sich gestellt. Der junge Mann habe sich daneben gesetzt. Als der einfahrende Cantus-Zug durch die Lautsprecheranlage des Bahnhofs angekündigt wurde, stand die 15-Jährige auf und nahm ihre Handtasche. 

Plötzlich habe der junge Mann ihr die Tasche aus der Hand gerissen und sei in Richtung Bahnhofshalle gerannt. Die Jugendliche verfolgte den Täter und konnte ihn im Bereich der Geschäfte einholen. Dort soll der Räuber sie in den Bauch getreten haben, um die Tasche behalten zu können. Da die Jugendliche daraufhin stürzte, gelang es dem Täter die Flucht. 

Hinweise an die Polizei: 0561/9100.

Sie wollen mehr Nachrichten aus Kassel lesen? Kennen Sie bereits Kassel Live?

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Mitte (Kassel)