Vom 22. Juli bis 9. August

Sandskulpturen in Kassel: Künstler baut Motive aus 21 Tonnen Sand

+
Feinarbeit: Sandskulpt uren dieser Art sollen auf dem Königsplatz entstehen. Das Bild zeigt eine niederländische Künstlerin beim Sandskulpturen-Festival auf Rügen.

Künstler Yosef Bakir baut auf dem Königsplatz in Kassel zweieinhalb Meter hohe Skulpturen - aus Sand. 21 Tonnen Sand wird er dafür benutzen.

Wegen der Bauarbeiten in Kassels Fußgängerzone ist der Stadtbummel derzeit kein reines Vergnügen. Gegen Baustellenfrust und Ferien-Langeweile haben Stadtverwaltung und City-Kaufleute deshalb ein Programm mit Kunst-Attraktionen und Kinderbetreuung auf dem Königsplatz organisiert.

Ein besonderer Anziehungspunkt werden drei große Sandskulpturen sein, die der aus Syrien stammende Künstler Yosef Bakir in der Zeit vom 22. Juli bis 9. August auf der oberen Hälfte des Königsplatzes erschaffen wird. Bakir ist ein bekannter Sandkünstler und mehrfach ausgezeichneter Bildhauer, der seit über 20 Jahren in Deutschland lebt und arbeitet.

21 Tonnen Sand wird er nach Angaben der Stadt auf dem Königsplatz verbauen. Jede der Skulpturen wird rund zweieinhalb Meter hoch, zwei Meter lang und ebenso breit. Als Motive hat sich Bakir die Brüder Grimm, den Herkules und das Kassel-Logo vorgenommen.

Dabei dürfte der Prozess der Entstehung genauso spannend werden wie das fertige Ergebnis. Der Bildhauer kann täglich bei seiner Arbeit auf dem Königsplatz beobachtet werden. Parallel dazu ist ein abwechslungsreiches Programm für Kinder und Jugendliche geplant. So kommt am Freitag, 26. und Samstag, 27. Juli, der Erlebnisbus der Kasseler Verkehrs-Gesellschaft KVG.

Am 3., 9. und 10. August organisiert dann die Kasseler Firma Markus Paul, die aus dem Kindergartenträger Impuls Soziales Management hervorgegangen ist, eine professionelle Betreuung von Kindern im Alter von 3 bis 10 Jahren.

Das kostenlose Angebot soll auch Eltern und Großeltern zugutekommen, die an diesen Freitagen und Samstagen für eine Weile in Ruhe einkaufen oder in der Stadt Kaffee trinken wollen.

Passend zur Baustelle auf der Königsstraße und zu den benachbarten Kunstwerken haben die Betreuer das Motto „Spiel und Spaß mit Sand“ gewählt.

Unter anderem gehen die Kinder auf Schatzsuche und malen Strukturbilder aus Sand. Bis zu zwei Stunden lang kann man den Nachwuchs gratis betreuen lassen.

Schließlich bietet der aus Kassel stammende Künstler Christof Kalden in der Zeit vom 5. bis 9. August ein besonderes Programm für Kinder und Jugendliche an. Er wird mit ihnen aus Europaletten und Hölzern Mobiliar bauen. Die Teilnahme daran ist ebenfalls kostenlos.

Von Axel Schwarz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.