Vorfälle in der Innenstadt, Oberzwehren und Rengershausen

Polizeieinsätze nach Schüssen auf zwei Hochzeiten in und um Kassel

Kassel. Am Samstagnachmittag musste die Polizei gleich in zwei Fällen ausrücken, nachdem es auf Hochzeitsfeiern zu Freudenschüssen gekommen war.

In beiden Fällen hatten sich irritierte Zeugen an die Polizei gewandt. Zunächst wurden in Oberzwehren, Unter dem Riedweg, Schüsse gemeldet, wo eine Hochzeitsfeier stattfand. Als die Polizei eintraf, stellten die Beamten Patronenhülsen von Platzpatronen sicher. Doch weder die Waffe noch den Schützen konnten die Polizisten ausfindig machen. Die Ermittlungen dauern an.

Schüsse auch in Baunatal

Einen ähnlichen Vorfall gab es bei einer Hochzeitsgesellschaft, die sich zunächst in Baunatal-Rengershausen versammelt hatte. Auch von dort meldeten Zeugen Schüsse. Als die Gesellschaft später weiter mit Autos in die Kasseler Innenstadt fuhr, kam es zu weiteren Schüssen in der Neuen Fahrt. Als die Polizei dort eintraf, konnte sie zwei Schreckschusswaffen sicherstellen. Gegen die Besitzer wird ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Bereits Ende August war es zu einem Polizeieinsatz bei einer türkischen Hochzeitsfeier in der Nordstadt gekommen, wo ein Gast mehrere Dutzend Schüsse abgegeben hatte.

Rubriklistenbild: © Foto: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.