Frühlingserwachen in der City

Frühlingserwachen und verkaufsoffener Sonntag: Tausende in Kasseler Innenstadt

+

Kassel. So viel ist an einem Sonntag in der Kasseler Innenstadt nur selten los. An diesem Sonntag lockten die Geschäfte und Stände beim verkaufsoffenen Frühlingserwachen Zehntausende in die Fußgängerzone rund um die Königsstraße.

Kein Wunder, dass die Händler mehr als zufrieden waren. „Das Angebot mit einem attraktiven Rahmenprogramm hat gestimmt, es wurde im Laufe des Nachmittags immer voller“, sagt Gerhard Jochinger, der Vorsitzender der City-Kaufleute. Das konnte man auch an der Auslastung der Parkplätze ablesen. Die seien voll gewesen, sagt Jochinger

Die Kunden haben das Angebot angenommen. Doch wie ist es für diejenigen, die an so einem Sonntag nicht frei haben und in den Geschäften arbeiten müssen? „Wir können uns wirklich nicht beschweren, das läuft alles auf freiwilliger Basis“, sagt eine Verkäuferin der Galeria Kaufhof. Wer im Kaufhof arbeite, bekomme dafür einen Sonntagszuschlag. Es werde auch kein Druck ausgeübt, sich für den Einsatz außer der Reihe zu melden.

Es gebe aber auch Geschäfte, in denen das nicht so entspannt laufe. Das bekomme sie in Gesprächen unter Kolleginnen mit. In Kassel gibt es zwei verkaufsoffene Sonntage im Jahr. Der nächste ist im Herbst.

Frühlingserwachen und verkaufsoffener Sonntag in Kassel

Am Sonntag waren die Geschäfte in der Innenstadt fünf Stunden lang geöffnet. Zeit genug also, entspannt einzukaufen und sich in der Stadt umzusehen. Am Friedrichsplatz zum Beispiel, wo ein Zaun auf die bevorstehenden Aktivitäten zur documenta aufmerksam macht. Ähnlich ist es am Königsplatz. Dort wächst der documenta-Obelisk neben den Ständen mit dekorativem Osterschmuck in die Höhe.

„Bislang laufen die Geschäfte sehr gut“, sagt Karin Sippel, die dort am Stand von Herta vom Hofe arbeitet. Alles, was hier im Angebot sei, werde in der heimischen Werkstatt in Niederzwehren hergestellt. Auch die bunten Blumen am Stand von Lea Gundelach (Volkmarsen) kommen aus der näheren Umgebung.

Viele staunende Blicke verfolgten am Sonntag die Ausflüge von Reena Mauksch und Martin Sasse, die als Stelzenläufer auf der Königsstraße unterwegs waren.

Die Stände, die zum Frühlingserwachen aufgebaut wurden, sind bis Gründonnerstag, 13. April, geöffnet. Hier kann man sich mit hübschen Ostersachen eindecken.

Was in der Stadt los ist, erfahren Sie aktuell auch auf www.kassel-live.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.