Oper wurde unterbrochen

Staatstheater Kassel: Dirigent erleidet Schwächeanfall während Oper

+
Oper nach Schwächeanfall unterbrochen: Francesco Angelico wurde in Krankenhaus eingeliefert.

Schock im Kasseler Staatstheater: Wegen eines Schwächeanfalls des Generalmusikdirektors Francesco Angelico musste die Oper "Falstaff" am Donnerstagabend unterbrochen werden. 

Der Italiener konnte nicht mehr weiter dirigieren. Während einer Vorstellung des Kasseler Staatstheaters ist es am Abend zu einem Zwischenfall im Opernhaus gekommen. Wie Augenzeugen berichten, hat Generalmusikdirektor Francesco Angelico kurz vor der Pause von Giuseppe Verdis Oper "Falstaff" offenbar einen Schwächeanfall erlitten. Die Vorstellung wurde vorzeitig unterbrochen. Die Zuschauer wurden gebeten, den Saal zu verlassen. 

Staatstheater Kassel: Dirigent wurde ärztlich versorgt

Der 41 Jahre alte Angelico, seit der Spielzeit 2017/18 in Kassel, wurde ärztlich versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Den Zuschauern wurden Getränke ausgegeben. Nach einer längeren Pause wurde die Vorstellung fortgesetzt. Als Dirigent sprang kurzfristig Alexander Hannemann ein, der Erste Kapellmeister. Laut Intendant Thomas Bockelmann ging es Angelico bald schon "etwas besser". Er wurde aber zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. 

Vor seinem Engagement in Kassel dirigierte der in Sizilien geborene Italiener an führenden Opernhäusern auf der ganzen Welt. Er studierte in Modena sowie in Lugano und trat im vorletzten Sommer am Staatstheater die Nachfolge des Schweden Patrik Ringborg an. In Kassel überzeugte er sogleich Publikum und Kritiker. Nach der "Fallstaff"-Premiere im Januar, die Adriana Altaras inszenierte, schrieb unser Redakteur: "Angelico und das Staatsorchester schaffen es, die bezeichnende Klarheit der Partitur und das rauschhaft Irisierende in eine feine Balance zu bringen."

Aus dem Archiv: Flashmob in Kassel: Staatstheaterorchester spielt überraschend in Königs-Galerie

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.