Weil Personal fehlt, ist früher Schluss: Maredo schließt bereits Ende Mai

Seit 2005 im Kasseler Rathaus und jetzt vor dem Aus: Das Maredo Steak-Restaurant soll Ende Juli schließen. Die Stadt als Eigentümerin der Räume und die Maredo-Holding haben sich bisher nicht auf einen neuen Pachvertrag einigen können. Foto: Malmus

Kassel. Das Steakhaus Maredo im Kasseler Rathaus schließt bereits in wenigen Tagen Ende Mai. Eigentlich sollte das Restaurant noch länger geöffnet haben.

Die ursprünglich erst zum Ende Juli dieses Jahres angekündigte Schließung des beliebten Restaurants lasse sich nicht mehr halten, erklärt Maredo-Sprecher Michael Cramer.

„Wir freuen uns, dass viele Mitarbeiter auf der Suche nach neuen Beschäftigungsverhältnissen fündig geworden sind“, sagt Cramer. Doch aufgrund der Vielzahl an Kündigungen sehe man keine Möglichkeit, den Geschäftsbetrieb nach dem 31. Mai aufrechtzuerhalten.

Mit nur noch sieben verfügbaren Personen in Küche, Grill sowie Service und keiner Chance, Ersatz für zwei Monate zu finden, könne man nicht weitermachen. Auch aus den nächst gelegenen Maredo-Betrieben in Frankfurt könne man wegen der großen Entfernung zum Einsatzort Kassel keine Mitarbeiter abziehen.

Aus nach zehn Jahren

Weil sich die Stadt Kassel als Eigentümerin der Räume und die Maredo-Holding nicht auf einen neuen Pachtvertrag einigen konnten, wird das Restaurant geschlossen. Maredo hatte 2005 den ehemaligen Ratskeller von Grund auf saniert und neu eröffnet. Das Unternehmen betreibt bundesweit 52 Steakhäuser und ist in Hessen auch in Frankfurt und Wiesbaden vertreten.

Lesen Sie dazu auch:

- Kommentar zur Maredo-Schließung

- Nach zehn Jahren: Aus für Steakrestaurant Maredo

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.