Mit dem Küchenmesser verletzt

Streit unter Frauen endet mit Messerattacke auf dem Königsplatz

Kassel. Zu einer blutigen Auseinandersetzung ist es am Dienstagmorgen gegen 7.30 Uhr zwischen zwei Frauen auf dem Königsplatz in Kassel gekommen.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner waren die beiden Frauen im Alter von 28 Jahren zunächst auf der Fußgängerzone in Streit geraten, der dann aber eskalierte. Eine Frau griff die andere mit einem Küchenmesser an und verletzte sie. Der Streit verlagerte sich bis auf die Obere Königsstraße. Immer wieder seien die beiden Frauen aneinandergeraten und griffen sich wechselseitig an.

Beide Frauen wohnten in Kassel und seien bei der Polizei bereits mehrfach wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz auffällig geworden. Sie mussten die Beamten zur Dienststelle begleiten, damit ihre Identitäten und Tatbeiträge geklärt werden konnten. Nach derzeitigem Ermittlungsstand muss sich die 28-Jährige, die ein Küchenmesser einsetzte, wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung verantworten, so der Polizeisprecher.

Der Hintergrund des Streits ist derzeit noch unklar. Das Opfer war bei den Auseinandersetzungen leicht verletzt worden. Nachdem die Frau vom Rettungsdienst ambulant versorgt worden war, lehnte sie eine weitere Behandlung im Krankenhaus ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.