Tausende beim  Karnevalsumzug 

Sturm auf das Kasseler Rathaus: Jetzt regieren die Narren

+

Kassel. Seit Samstagmittag ist das Kasseler Rathaus fest in Narrenhand.

Auch Konfettikanonen und die als Bienen verkleidete Stadtgarde hatte dem Ansturm der Karnevalisten über die Rathaustreppe nichts entgegenzusetzen. Der Rathaussturm war der Höhepunkt des närrischen Treibens in der Innenstadt, das bei sonnigem Winterwetter Tausende Zuschauer verfolgten. Teilweise selbst kostümiert säumten sie die Straßen, durch die sich der Karnevalsumzug mit Pauken, Trompeten und bunten Kostümen schlängelte. Mit ihrer rollenden Prinzenburg und einem aufwändig gestalteten Käpt’n Blaubär-Motivwagen taten sich dabei der Club ehemaliger Prinzen und die Fuwis (Fuldatal-Die Windbiedel) besonders hervor

Mit Helau, Allaaf und großem Hallo wurden sie am Rathaus auch von Oberbürgermeister Bertram Hilgen begrüßt, der doch recht bereitwillig und mit launigen Reimen die Schlüsselgewalt den Karnevalisten überließ: „Vielleicht entwickeln Tollitäten ganz ungeahnte Qualitäten.“

Prinz Stefan I. und Prinzessin Sonja waren schließlich auch mit Verstärkung unter anderem auch von verbündeten Narren aus Fritzlar, Vellmar und Kaufungen ins Rathaus eingefallen, wo vorsorglich fürs närrische Volk schon angezapft war.

Kasseler Karnevalsgesellschaft stürmt das Kasseler Rathaus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.