Messung vor Schulen und Kitas: Auf 20 Autos kam ein Raser

Tempokontrollen in Kassel und Vellmar

+
Auch hier wird geblitzt: Die vier stationären Anlagen in Kassel – hier Wilhelmshöher Allee/Sophienstraße – sind seit Donnerstag in Betrieb.

Kassel/Vellmar. Nach Tempokontrollen an Schulen und Kitas in Stadt und Landkreis Kassel in dieser Woche zogen die Kasseler Polizei sowie die Städte Kassel und Vellmar ein positives Fazit ihrer gemeinsamen Aktion. Waren bei den letzten vergleichbaren Messungen Ende Oktober noch rund elf Prozent der Verkehrsteilnehmer zu schnell unterwegs, lag die Überschreitungsrate dieses Mal bei nur etwa 5,3 Prozent.

Dennoch zeigten die bei 9102 gemessenen Fahrzeugen festgestellten 480 Verstöße, dass im Sinne der Verkehrssicherheit und zum Schutz der Kinder auch zukünftig Geschwindigkeitsmessungen an Schulen und Kitas erforderlich sein werden, teilten die Behörden am Donnerstag mit.

Dabei nahmen die Mitarbeiter der Stadt Kassel Autofahrer an der Heidewegschule, der Waldorfschule, der Herderschule, der Grundschule Harleshausen sowie an den Kindertagesstätten Montessori und an der Ahnatalstraße ins Visier. Die Wachpolizisten des Radarkommandos der nordhessischen Polizei richteten Messstellen an der Erich-Kästner-Schule und der Regenbogenschule sowie an den Kindertagesstätten an der Menzelstraße und der Landaustraße ein.

Die Stadt Vellmar führte Geschwindigkeitsmessungen an der Ahnatalschule durch.

Unrühmlicher Spitzenreiter der Aktion war ein Autofahrer am Montagmorgen an der Heidewegschule in Bad Wilhelmshöhe. Er wurde mit 84 bei 50 erlaubten Stundenkilometern gemessen und muss nun mit einem einmonatigen Fahrverbot, zwei Punkten sowie 160 Euro Bußgeld rechnen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.