So viele Aussteller wie noch nie

Tomaten waren der Renner der Pflanzenbörse im Botanischen Garten

+
Tomaten für den heimischen Garten: Ella und Michael Herauf ließen sich von Maike Stetzka (von links) beraten. 

Kassel. Frauenmantel, Akelei, Rhabarber: Hans Ringelhann weiß, was Gärtnerherzen höherschlagen lässt. Auf der Pflanzenbörse im Botanischen Garten am Park Schönfeld bot der Kasseler Hobbygärtner auch seine begehrten Funkien an.

Bei schönstem Frühlingswetter schlenderten die Blumen- und Gartenfreunde am Sonntag in Scharen an den Ständen von über 50 Ausstellern vorbei.

„So viele hatten wir noch nie“, sagte Volker Lange vom städtischen Umwelt- und Gartenamt, das die Pflanzenbörse zum 14. Mal organisiert hatte und mit einem Besucherrekord belohnt wurde. Viele der weit über 4000 Besucher hielten vor allem Ausschau nach Obst- und Gemüsepflanzen wie Beeren, Tomaten und Gurken. „Die ganzen essbaren Pflanzen liegen voll im Trend“, sagte Lange. Heiß begehrt war auch der Edelgiersch - eine beliebte Salatzutat. Simona und Andreas Brune erstanden einen Johannisbeerstrauch und Tomaten für den heimischen Anbau, ihre Tochter Lea (9) einen Kaktus. „Hier ist eine tolle Atmosphäre, schöner als im Geschäft und auch für die Kinder fantastisch“, schwärmte die 44-Jährige. „Wir haben einen großen Garten und interessieren uns für Bio-Gemüse.“

Ella und Michael Herauf aus Niedenstein hatten es ebenfalls auf Bio-Gemüsepflanzen abgesehen. Das Ehepaar schätzt das Flair der Pflanzenbörse, die mit vielen Informationen rund um den Garten, Gartengeräte und Kunsthandwerk punktet. Auch hungrige und durstige Besucher kamen auf ihre Kosten. „Es ist toll, und man bekommt eine super Beratung“, sagte Ella Herauf. Die Freizeitgärtnerin und ihr Mann schauten sich an einem gemeinsamen Stand der Gärtnerei Wurzelwerk und der Roten Rübe um.

Andere waren auf der Suche nach alten Obstbaumsorten. Sie wurden etwa bei der Baumschule Pflanzlust aus Wolfhagen fündig, deren Mitarbeiter geduldig viele Fragen rund um Standort und Pflege der alten Apfel- und Birnbaumsorten beantworteten.

Wissenswertes rund um die Natur bot die Rallye der Biologischen Lernorte Kassel (Bioleka). An zehn Stationen konnten Kinder ihr Wissen testen oder neue Erfahrungen machen. So „fütterte“ die sechsjährige Shirin eine Holzkuh mit Heu und durfte sie dann melken.

Pflanzenbörse im Botanischen Garten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.