Betreiber bitten Gäste um Zeugenhinweise

Vandalismus im Cinestar-Kino: Unbekannte schlitzten in Sälen Sessel auf

Aufgeschnittene Sessel: Einige Säle sind besonders betroffen.

Kassel. Aufgeschlitzte und verschmutzte Kinosessel reihen sich aneinander: Gleich mehrere Säle im Filmpalast Cinestar am Karlsplatz machen keinen guten Eindruck auf die Gäste. Auf HNA-Anfrage teilte die Theaterleiterin Nora Hentschel mit, dass ihr Kino sehr stark von Vandalismus betroffen sei.

Sie wolle nun aber konsequenter gegen die Zerstörung vorgehen und bittet die Gäste des Kinos um Zeugenhinweise zu den Tätern.

Lexikonwissen:

Kinos in Kassel im Regiowiki

„Bei der überwiegenden Zahl der defekten Sitze geht es nicht etwa um durchgesessene Sitzflächen, sondern um mutwillige Zerstörung“, sagt Hentschel. In der letzten Zeit seien in fünf von 13 Kinosälen die Sitze und die dazugehörigen Kopfstützen aufgeschlitzt worden. Und das sei leider der erste Eindruck, der sich bei den Besuchern ergebe.

Das Kino bemühe sich intensiv, für Ersatzmobiliar zu sorgen. Einige der Säle wurden zuletzt renoviert. Allerdings sei es nicht immer möglich, alle zerstörten Sessel kurzfristig reparieren beziehungsweise austauschen zu lassen. Dazu müssten die Sessel jeweils vom Sattler neu bezogen werden. Man komme kaum mit dem Neubezug des Mobiliars hinterher.

In den nächsten Tagen soll es Aushänge im Cinestar geben, auf denen die Kinogäste gebeten werden, mutwillige Zerstörungen zu melden.

Der heutige Cinestar Palast wurde im Jahr 2000 als Ufa-Palast eröffnet. Nach der Insolvenz des Unternehmens übernahm die Cinestar-Gruppe zwei Jahre später das Multiplex-Kino.

Von Bastian Ludwig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.